GAL-Antrag: Feinstaubmessungen in Hamburg-Nord

 

An: Bezirksversammlung Hamburg-Nord
06.04.05

Antrag gemäß § 15 Abs. 4 Bezirksverwaltungsgesetz
Betr. Feinstaub-Belastung an Hauptverkehrsstraßen

Seit Anfag 2005 gelten neue Höchstwerte für die Belastung der Atemluft mit Feinstaub (PM10): 50µg/m³ dürfen nicht öfter als 35 mal im Jahr überschritten werden, die durch­schnittliche Jahresbelastung darf 40µg/m³ nicht überschreiten. Inzwischen ist bekannt geworden, dass der Tagesgrenzwert an der Mess-Station Habichtstraße in den ersten drei Monaten diesen Jahres mindestens 14-mal überschritten worden ist. Angesichts der vom Feinstaub ausgehenden Gesundheitsgefährdung ist dies alarmierend. Gegenmaßnahmen sind dringend erforderlich und müssen der Bevölkerung auch mitgeteilt werden. Da nur dort gehandelt werden kann, wo Messwerte entsprechende Hinweise geben, ist es unbedingt notwendig, weitere Mess-Stationen an viel befahrenen Straßen unseres Bezirks aufzustellen. Diese sollten vorzugsweise dort installiert werden, wo aufgrund des hohen Verkehrsaufkommens und der Bebauung eine besonders starke Gefährdung vermutet werden kann. Die Bezirksversammlung möge daher beschließen: 1. Der Herr Bezirksamtsleiter möge sich dafür einsetzen, dass weitere Mess-Stationen an viel befahrenen Straßen des Bezirks Hamburg-Nord aufgestellt werden. Diese sollen in gewohnter Weise alle Luftschadstoffe erfassen. Insbesondere kommen dafür folgende Straßen in Frage:

  • Langenhorner Chaussee zwischen Foorthkamp und Oehlecker Ring
  • Alsterkrugchaussee im Bereich zwischen Ratsmühlendamm und Erdkampsweg
  • Kreuzung Deelböge/Rosenbrook/Alsterkrugchaussee
  • Braamkamp zwischen Krochmannstraße und Ohlsdorfer Straße
  • Tarpenbekstraße zwischen Lokstedter Weg und Einmündung Schottmüllerstraße
  • Eppendorfer Marktplatz an der Bushaltestelle
  • Breitenfelder Straße zwischen Curschmannstraße und Hoheluftchaussee
  • Winterhuder Marktplatz
  • Herderstraße
  • Mühlendamm zwischen Güntherstraße und Lübecker Straße
  • Mundsburger Damm zwischen Winterhuder Weg und Uhlenhorster Weg
  • Fuhlsbüttler Straße zwischen Hartzloh und Langenfort
  • Fuhlsbüttler Straße zwischen Hebebrandstraße und Feuerbergstraße
  • Nordschleswiger Straße zwischen Alter Teichweg und Straßburger Straße
  • Krausestraße zwischen Alter Teichweg und Lämmersieth

2. Der Herr Bezirksamtsleiter wird gebeten, sich von der Behörde für Umwelt und Gesund­heit die Maßnahmen darstellen zu lassen, mit denen die Feinstaub-Belastung reduziert werden soll und diese dann der Bezirksversammlung mitzuteilen. Holger Koslowski,
Ulrike Sparr,
Siegfried Diebolder und Fraktion

zurück

URL:http://gruene-nord.de/bezirksfraktion/archiv/bezirksversammlung/expand/39307/nc/1/dn/1/