Antrag von GAL und SPD: GUB: Anmeldezahlen reichen! keine Schließung des Gymnsiums!

 

Antrag
Betr.: Schulschließung / Gymnasium Uhlenhorst-Barmbek Aufgrund der ausreichend hohen Anmeldezahlen für die Eingangsklasse des Gymnasiums Uhlenhorst- Barmbek fordern wir den Herrn Bezirksamtsleiter auf, sich erneut bei der Senatorin für Bildung und Sport dafür einzusetzen, dass das Gymnasium Uhlenhorst-Barmbek nicht geschlossen wird. Begründung: Die Bezirksversammlung hatte bereits in ihrer Stellungnahme zum Referentenentwurf auf das besondere Profil des Gymnasiums Uhlenhorst-Barmbek hingewiesen und eine Schließung der Schule auch deshalb abgelehnt, weil in ihrem Einzugsgebiet in der Zukunft zahlreiche Projekte zur Umsetzung der "Wachsenden Stadt" zu einer deutlichen Erhöhung der Einwohnerzahlen führen werden. Am Gymnasium Uhlenhorst-Barmbek sind in der diesjährigen Anmelderunde 59 Kinder für die kommenden 5. Klassen angemeldet worden. Vor dem Hintergrund der angekündigten Schulschließung ist dies ist ein eindeutiges Votum der Elternschaft für das Stadtteil-Gymnasium. Noch Mitte Februar erklärte die Senatorin Dinges-Dierig, dass es sich bei allen Schließungsplänen um eine Absichtserklärung im Schulentwicklungsplan handele. Man müsse sehen, ob die Eltern diese Pläne annehmen und dann neu entscheiden. Wir erwarten daher, dass aufgrund der Faktenlage die Zukunft des Gymnasiums Uhlenhorst- Barmbek gesichert ist. Holger Koslowski
Dr. Eva Gümbel
GAL FRAKTION Dr. Peter Tschentscher
SPD FRAKTION

zurück

URL:http://gruene-nord.de/bezirksfraktion/archiv/bezirksversammlung/expand/39308/nc/1/dn/1/