Antrag

In der Geschäftsstelle Nord der team.arbeit.hamburg in der Langenhorner Chaussee 92-94 sind die Räumlichkeiten, in denen die Kunden warten müssen nur spärlich ausgestattet. Die vom Leiter der team.arbeit.hamburg in einer Sitzung des Ausschusses für Gesundheit und Soziales beschriebenen Angebote, wurden von uns, bei einem Besuch der team.arbeit.hamburg, nicht gefunden.

 

 

Die Bezirksversammlung Hamburg-Nord möge beschliessen:

 

 

Der Vorsitzende der Bezirksversammlung Hamburg-Nord möge sich bei der team.arbeit.hamburg, Geschäftsstelle Nord dafür einsetzen, dass

 

 

 

  1. Ein Münzkopierer und ein Getränkeautomat aufgestellt werden

  2. Eine Kundentoilette im gleichen Gebäude angeboten wird

  3. Hinweisschilder z.B. für das „Diskretionszimmer“ aufgestellt werden

  4. Im Wartezimmer eine „Kinderecke“ eingerichtet wird

  5. Im vorderen Bereich Tische bereitgestellt werden, für Kunden, die ihre Unterlagen sortieren möchten

  6. Die Schreibtische der MitarbeiterInnen separiert werden, damit die Privatsphäre der Kunden geschützt wird

  7. Den Kunden mehr Informationen zugänglich gemacht werden, durch Aushänge, Flyer und dergleichen

  8. Die aktuell vorhandenen Informationszettel durch ansprechendere (auch inhaltlich) ersetzt werden.

  9. Die Wartezeiten und die Reihenfolge der Bearbeitung für die Kunden transparent und verständlich dargestellt wird

 

Begründung:

 

 

Seit dem  1. Januar 2004 heißen die Arbeitslosen Kunden. Ziel dieser Gesetzgebung war es, die Kundenfreundlichkeit sowohl für die Arbeitssuchenden als auch für die Arbeitgeber  zu erhöhen.

 

Um die im Gesetz geforderte Kundenfreundlichkeit zu erreichen, bedarf es zumindest der oben genannten Verbesserungen.   Mehr »

URL:http://gruene-nord.de/bezirksfraktion/archiv/gesundheit-soziales/