23.04.2019

Neuer Kreisverkehr an der Moorreye: Ausbau der Veloroute in Langenhorn schreitet voran

Thorsten Schmidt und Timo B. Kranz am Ort des künftigen Kreisels
Ausschnitt des Plans (Kreisel, © Bezirksamt HH-Nord)

In den letzten Monaten wurden bereits viele Planungen für Abschnitte von Velorouten in Langenhorn vorgestellt, nun wurde eine weitere Planung abgeschlossen. Nach Foorthkamp, Höpen und Tangstedter Landstraße geht es nun um die Moorreye. Deren Kreuzung  mit Flughafenstraße bzw. Ohkamp wird in Zukunft durch einen Kreisverkehr ersetzt.

Im Abschnitt zwischen Beim Schäferhof und der Kreuzung Ohkamp/Flughafenstraße wird die Moorreye zur Veloroute 4 ausgebaut. Die 30er-Zone bleibt erhalten, komplett neu wird dagegen die heutige Kreuzung Moorreye/Flughafenstraße/Ohkamp. Diese wird in Zukunft durch einen Kreisverkehr ersetzt werden.

Dazu Thorsten Schmidt, verkehrspolitischer Sprecher der GRÜNEN Fraktion in der Bezirksversammlung Hamburg-Nord: „Zwar hätten wir uns gewünscht, dass die Moorreye zur Fahrradstraße umgebaut wird. Doch zumindest wird man in Zukunft nicht mehr an einer roten Ampel an der Flughafenstraße anhalten müssen. Der geplante Kreisverkehr wird den Verkehr auf der Fahrbahn flüssiger machen. Er wird komplett barrierefrei gestaltet, damit auch Menschen mit Geh- oder Sehbehinderungen gut zurechtkommen. Für uns ist der Bau des Kreisverkehrs ein erster Schritt in Richtung unseres Ziels, auf der Flughafenstraße Tempo 30 einzuführen.“

Auch Timo Kranz, GRÜNES Mitglied im Regionalausschuss und Spitzenkandidat in Langenhorn, freut sich: „Zusätzlich zum Kreisverkehr wird es viele kleine Verbesserungen geben, die wir durchsetzen konnten. Autos dürfen in Zukunft nicht mehr auf dem Gehweg parken – damit haben die Fußgängerinnen dann mehr Platz. Auf Höhe des Fußwegs zum Regenrückhaltebecken wird es eine neue Querungshilfe über die Fahrbahn geben, die zudem die Fahrgeschwindigkeit des Verkehrs bremsen wird. Und zu guter Letzt freuen mich besonders die fünf zusätzlichen Bäume, die nun an der Straße gepflanzt werden.“

 

Hintergrund

Im „Bündnis für den Radverkehr“ haben Senat und Bezirke vereinbart, Fahrradrouten für den Alltagsverkehr - das Veloroutennetz – bis 2020 fertig zu stellen. Zum Programm gehört auch die Veloroute 4 von der Innenstadt über Harvestehude, Winterhude, Alsterdorf und Fuhlsbüttel nach Langenhorn. Die nun öffentlich gewordene Planung ist die Schlussverschickung, in die die Rückmeldungen der Politik, von Behörden und Verbänden eingeflossen sind.

Die Veloroute 4 an der Moorreye verläuft stadtauswärts weiter über Höpen, Am Ohlmoorgraben und Tangstedter Landstraße. Stadteinwärts geht es von der Moorreye aus weiter über Ohkamp, Kleekamp und Wacholderweg.

Mit den Bauarbeiten zur Neugestaltung der Moorreye soll bereits Ende des Jahres oder Anfang kommenden Jahres begonnen werden. Zuvor werden allerdings bereits Leitungsbauarbeiten in der Straße durchgeführt werden.

Pressemitteilung als pdf

Planung

Ausschnitt des Plans (Kreisel, © Bezirksamt HH-Nord)
Foto: Thorsten Schmidt und Timo B. Kranz am Ort des künftigen Kreisels (Reiffert/GRÜNE Fraktion Nord)

Fotos kostenfrei verwendbar bei Nennung der Urheberin im Zusammenhang mit einer Berichterstattung über die GRÜNEN

 



zurück

URL:http://gruene-nord.de/home/expand/710843/nc/1/dn/1/