Mehr Sicherheit für Kinder! Endlich Tempo 30 vor der Kita Wagnerstraße

21.09.22

Kinder sind im Straßenverkehr besonderen Gefahren ausgesetzt. Sie werden leicht übersehen und können Gefahrensituationen noch nicht ausreichend einschätzen. Die Einrichtung von Tempo-30-Strecken vor Kitas und Schulen wird von den GRÜNEN deshalb intensiv vorangetrieben. Nun stehen auch endlich die Schilder vor der Elbkinder-Kita in der Wagnerstraße.

Oliver Camp, GRÜNES Mitglied im Regionalausschuss BUHD, dazu: „Mehr als drei Viertel der Verkehrsunfälle mit Kindern finden in Deutschland auf Straßen statt, auf denen schneller als 30 km/h gefahren werden darf. Deshalb ist Tempo 30 nicht nur vor Kitas ein Muss. GRÜNES Ziel ist daher die generelle Reduktion der Geschwindigkeit innerorts auf Tempo 30. Die Geschwindigkeitsabsenkung sorgt für mehr Sicherheit im Straßenverkehr, reduziert Lärm und Abgase - ein Gewinn für Alle.“

Die geänderte Straßenverkehrsordnung hat die Einführung von Tempo 30 vor Schulen, Kitas, Krankenhäusern sowie Senior*innen- und Pflegeeinrichtungen stark vereinfacht. Stück für Stück wird dies jetzt in ganz Hamburg umgesetzt.
Die GRÜNEN setzen sich generell für Tempo 30 im Stadtverkehr außerhalb der größten Hauptstraßen ein, da dies nachweislich zu mehr Sicherheit sowie weniger Lärm und weniger Luftverschmutzung führt.
 

Drucksache: sitzungsdienst-hamburg-nord.hamburg.de/bi/vo020.asp

Foto: Oliver Camp vor den frisch aufgestellten Tempo-30-Schildern auf der Wagnerstraße (Christoph Reiffert/GRÜNE Fraktion Hamburg-Nord)

 

Fotos sind kostenfrei verwendbar bei Nennung der Urheberin und im Zusammenhang mit einer Berichterstattung über die GRÜNEN.

 

Medien

Kategorie

Barmbek Fraktion Jugendliche Kinder Lärmschutz Mobilität News Oliver Camp Tempo 30 Verkehrssicherheit