Toilette für Alle

Der Hauptausschuss hat am Dienstag einstimmig beschlossen, dem Verein „Leben mit Behinderung Hamburg“ 9.500 Euro aus investiven Mitteln zur Verfügung zu stellen. Im Pergolenviertel kann damit eine sogenannte „Toilette für alle“ eingerichtet werden.

Alske Freter, GRÜNE Sprecherin für Inklusion: „Wir GRÜNEN fordern eine ‚Stadt für alle‘. Das bedeutet für uns, dass auch Menschen mit schweren körperlichen Behinderungen am öffentlichen Leben teilnehmen können müssen..."   Mehr »

Sina Imhof und Michael Werner-Boelz

Am Mittwochmorgen demonstrierten Schulklassen, Kitagruppen und Aktive aus dem Stadtteil in der Martinistraße für die Einführung von Tempo 30. Im vergangenen Jahr hatte die Innenbehörde einen entsprechenden Antrag mit Verweis auf die dort verkehrenden Buslinien abgelehnt. Den Protestzug begleiteten Sina Imhof, GRÜNE Vorsitzende der Bezirksversammlung, und Michael Werner-Boelz, GRÜNER Fraktionsvorsitzender. Die GRÜNEN unterstützen die Forderung der Demonstrant*innen.    Mehr »

Die Veloroute 6 auf dem Dulsberg erhält entlang der Stormarner Straße und des Eulenkamps fast durchgängig breite Radfahrstreifen. Das Kopfsteinpflaster wird in Höhe der Senior*innenresidenz entfernt, eine neue StadtRAD-Station entsteht und es sollen Blühflächen eingeplant werden.

Kritik äußern die GRÜNEN in einem einstimmig beschlossenen Antrag zusammen mit der SPD daran, dass am Westende der Stormarner Straße die unfallträchtige „unechte Zweispurigkeit“ erhalten bleiben soll.

Christoph Reiffert, GRÜNER Vorsitzender des Regionalausschusses, erläutert: „Dulsberg bekommt endlich seine Veloroute – und was für eine! Durch die GRÜN-rote Initiative im Regionalausschuss wurden die Pläne nochmals verbessert...
   Mehr »

Ein Fahrzeug biegt von der Eilenau in die Lessingstraße ab – und verwendet dafür die falsche Straßenseite

Auf Antrag von GRÜNEN und SPD hat der Regionalausschuss einstimmig beschlossen, die Kreuzung Lessingstraße/Eilenau sicherer zu gestalten. Damit kann die von der Polizei vor einiger Zeit aufgehobene Öffnung der Einbahnstraße Lessingstraße für den Radverkehr in Gegenrichtung wieder eingeführt werden. Die Polizei hatte diese gestoppt, da aufgrund zu schnellen und  falschen Einbiegens von Kfz aus der Eilenau die Gefahr bestand, dass Radfahrer*innen „unter die Räder“ kommen.

Carmen Möller, GRÜNE Sprecherin für Hohenfelde: „Nur, weil sich viele Autofahrer*innen falsch verhielten, hat die Polizei die Erlaubnis für den Radverkehr, entgegen der Einbahnstraße zu fahren, wieder aufgehoben. Leider lädt die Kreuzung Lessingstraße/Eilenau Autofahrer*innen dazu ein, ..."

 

   Mehr »

Michael Werner-Boelz

Der Bezirksversammlung Hamburg-Nord hat die Mittel für die Stadtteilkulturprojekte auf Antrag von GRÜNEN und SPD um 10.000€ erhöht. Die für 2019 zur Verfügung stehenden Mittel aus der Rahmenzuweisung Stadtteilkultur der Fachbehörde waren bereits aufgebraucht. Es sind allerdings noch weitere unterstützenswerte Projektanträge anhängig.

Michael Werner-Boelz, Vorsitzender der GRÜNEN Fraktion Nord, ist zufrieden: „Die Stadtteilkultur macht Hamburg-Nord lebenswert. Jedes Jahr vergeben wir an eine Vielzahl von Vereinen und Initiativen Projektmittel. Damit werden großartige kulturelle Veranstaltungen in den Quartieren unterstützt. Diese stadtteilkulturellen Projekte und Veranstaltungen sichern den sozialen Zusammenhalt im Quartier, bringen Nachbar*innen zusammen und lassen uns ..."

 

   Mehr »

Karte des Prüfbereichs (GRÜNE Fraktion Nord/Kartengrundlage LGV)

Der für den Dulsberg zuständige Regionalausschuss beschloss in seiner letzten Sitzung einen GRÜN-roten Antrag zur Verkehrssituation im Bereich Kiefhörn-Tondernstraße-Graudenzer Weg-Gravensteiner Weg. Darin fordern die Fraktionen die zuständigen Stellen auf, verkehrswidriges Verhalten stärker zu ahnden und Geschwindigkeitsmessungen durchzuführen.

Daniela Dalhoff, GRÜNE Sprecherin für Dulsberg, erläutert: „Die Situation an der Straßenecke Kiefhörn/Tondernstraße ist für die Anwohner*innen sehr unbefriedigend. Insbesondere wer auf den Rollator oder einen Rollstuhl angewiesen ist, benötigt ausreichend Platz. Parkende Autos sorgen aber für ..."

 

   Mehr »

Katharina Fegebank auf Platz 1 im Wahlkreis Fuhlsbüttel-Alsterdorf-Langenhorn gewählt!

v. li.: Martin Bill, Andrea Nunne, Katharina Fegebank, Sina Imhof, Alske Freter, René Gögge

 

Am Samstag, den 21. September 2019, haben die GRÜNEN in Hamburg-Nord die Wahlkreiskandidat*innen für die Wahlen zur Hamburgischen Bürgerschaft am 23.02.2020 gewählt.

Katharina Fegebank, Zweite Bürgermeisterin, wurde einstimmig als Kandidatin auf Platz 1 im Wahlkreis 10 [Fuhlsbüttel-Alsterdorf-Langenhorn] gewählt.

Katharina Fegebank kommentiert: „Ich freue mich nicht nur als GRÜNE Spitzenkandidatin für ganz Hamburg sondern auch im Wahlkreis auf einen furiosen Wahlkampf für mehr Klimaschutz, eine echte Verkehrswende, bezahlbares Wohnen, eine offene Gesellschaft und für die konsequente Weiterentwicklung der Wissensmetropole. Unsere Stadt soll noch mehr als bisher zu einem Zukunftsort werden, an dem keine gute Idee verloren geht. Gemeinsam werden wir die großen Zukunftsfragen beherzt angehen!“

Hajo Heeg, Kreisvorsitzender, fügt hinzu: „Mit starken Teams aus den drei Nord-Wahlkreisen ziehen wir motiviert in den Wahlkampf. Ganz besonders freut es uns, dass wir im WK 8 [Eppendorf-Winterhude] zwei Frauen aufgestellt haben. Auch nach 100 Jahren Frauenwahlrecht ist der Frauenanteil in Parlamenten noch viel zu gering.“

Gewählt wurden folgende Kandidat*innen:

Wahlkreis 8 [Eppendorf-Winterhude]:

Platz 1: Sina Imhof

Platz 2: Andrea Nunne

Wahlkreis 9 [Barmbek-Uhlenhorst-Dulsberg]:

Platz 1: Alske Freter

Platz 2: René Gögge

Wahlkreis 10 [Fuhlsbüttel-Alsterdorf-Langenhorn]

Platz 1: Katharina Fegebank

Platz 2: Martin Bill

Platz 3: Ulrike Sparr

Sportfest Fit im Quartier (Foto: Goldbekhaus/Dieter Seelis)

Auf Initiative von GRÜNEN und SPD hat die Bezirksversammlung Hamburg-Nord einstimmig 87.064,99 Euro für die Weiterfinanzierung des Integrationsprojekt „Wir im Quartier“ beschlossen. Seit zwei Jahren werden Mittel des Quartiersfonds für die Stelle der Projektkoordination zur Verfügung gestellt. Diese Stelle hat für die Akteur*innen erfolgreich die Zusammenarbeit verbessert, Arbeitsteilung ermöglicht und Kompetenzen gebündelt.

Michael Werner-Boelz, Vorsitzender der GRÜNEN Fraktion Nord, freut sich: „Was das Goldbekhaus gemeinsam mit Q8 und den Kirchengemeinden im Projekt ‚Wir im Quartier‘ leistet, ist herausragend. Hier kommen alteingesessene Hamburger*innen mit gerade erst Zugewanderten in Kontakt. Im lebendigen Austausch geschieht genau die Integration, die "...

 

   Mehr »

Carmen Möller auf dem schmalen Radweg in der Bellevue

Östlich der Außenalster in Winterhude und auf der Uhlenhorst sollen ab März 2020 weitere Fahrradstraßen entstehen. Teil der Planung sind auch barrierefreie Gehwege, eine weitere StadtRad-Station und über 100 zusätzliche Fahrradbügel.

Thorsten Schmidt, stellv. Vorsitzender und verkehrspolitischer Sprecher der GRÜNEN Fraktion in der Bezirksversammlung: „Hamburg wird Fahrradstadt! Das wird nun rund um die Außenalster besonders sichtbar werden. Fahrradstraßen sind im urbanen Raum die sicherste und bequemste Form der Radverkehrsführung. Durch die „Anlieger frei“-Ausweisung ist sichergestellt, dass "...

 

   Mehr »

Foto: Sina Imhof in der Loogestraße. Hier wird bald ein Kreisel entstehen.
Planzeichnung Kreisel Iseplatz (Quelle: LSBG)

Dem Regionalausschuss wurden in seiner letzten Sitzung die Pläne für den Umbau der Loogestraße zwischen Kellinghusenstraße und der Bezirksgrenze zu Eimsbüttel vorgelegt. Geplant sind neben Radfahrstreifen von 2,25 Meter Breite auch barrierefreie Gehwege von bis zu vier Metern Breite. Baustart soll im Frühjahr 2020 sein.

Sina Imhof, GRÜNE Sprecherin für Eppendorf: „Neue seniorengerechte Bänke werden zukünftig zum Verweilen einladen. Durch den neuen Kreisel und eine schmalere Einmündung am Loogestieg wird die Abbiegegeschwindigkeit der Autos reduziert werden. Das sorgt für mehr “...

 

 

 

   Mehr »

Daniela Dalhoff (GRÜNE, links) und Rüdiger Wendt (SPD) vor dem Louis-Braille-haus
Daniela Dalhoff (GRÜNE, links) und Rüdiger Wendt (SPD) vor dem Louis-Braille-haus. Die im Boden eingelassenen taktilen Elemente enden kurz vor der Tür

GRÜNE und SPD setzen sich dafür ein, dass blinde und sehbehinderte Menschen von der U-Bahn-Station Hamburger Straße selbstständig zum Louis-Braille-Haus gelangen können. Dort am Holsteinischen Kamp 26 befindet sich die Geschäftsstelle des Blinden- und Sehbehindertenvereins Hamburg e.V. (BSVH).

Daniela Dalhoff, Sprecherin der GRÜNEN Fraktion für Barmbek dazu:
„Teilhabe beginnt vor Ort und bei der Möglichkeit, die täglichen Wege selbstständig zu bewältigen. Der BSVH ist ein wichtiger Hinweisgeber bei unseren Straßenplanungen. Umso wichtiger, dass der Weg von der U-Bahn zum Vereinsgebäude auch für Sehbehinderte und Blinde barrierefrei hergestellt wird.“
   Mehr »

Michael Werner-Boelz

Auf Initiative der GRÜNEN und der SPD hat der Hauptausschuss der Bezirksversammlung Hamburg-Nord über 57.000 Euro Sondermittel für Kinder- und Jugendangebote, Sportvereine und Kultur bewilligt.

11 Einrichtungen und Initiativen profitieren von den bewilligten Sondermitteln. Schwerpunktmäßig erhalten Projekte aus dem Bereich Jugend Unterstützung

Michael Werner-Boelz: „Die Einrichtungen für Kinder und Jugendliche liegen uns besonders am Herzen. Viele Vereine sind hier seit Jahrzehnten sehr aktiv und ermöglichen den Jüngeren vielfältige Spiel- und Lernangebote..."   Mehr »

Der Haupteingang des Bezirksamts Hamburg-Nord in der Kümmellstraße 7 wird komplett barrierefrei umgebaut und ansprechend gestaltet. Die Umbauten sind Teil des Vorhabens, ein inklusives Orientierungssystem im gesamten Bezirksamt Hamburg-Nord zu installieren.

Für eine belastbare Kostenberechnung und Detailplanung stellte der Hauptausschuss der Bezirksversammlung nun weitere 60.000 Euro zur Verfügung. Damit wird die Grundlage für den Umbau der Außenbereiche geschaffen. Vorab hatte das Land Hamburg bereits 406.000 Euro für die Umgestaltung zugesagt.

Michael Werner-Boelz, Vorsitzender der GRÜNEN Bezirksfraktion Hamburg-Nord: „Es ist großartig zu sehen, wie das Bezirksamt Schritt für Schritt inklusiver wird. In den vergangenen Monaten haben viele Menschen mit und ohne Beeinträchtigungen eine im letzten Jahr eingerichtete Pilotfläche beim Standesamt getestet. Ihre Erfahrungen helfen jetzt dabei, eine gute Planung für das ganze Bezirksamt Nord zu erstellen..."    Mehr »

In der letzten Sitzung des Regionalausschusses Eppendorf-Winterhude wurden die Pläne für den Ausbau der Rad-Abstellstation am U-Bahnhof Lattenkamp im Rahmen des Bike+Ride (B+R) Konzepts vorgestellt. Ziel des Vorhabens ist es, die aktuell vorhandenen Abstellplätze an der U-Bahnstation nicht nur umfangreich zu sanieren, sondern auch erheblich auszuweiten. Geplant sind zwei neue B+R-Anlagen entlang Bebelallee und Lattenkamp mit zusammen knapp 400 Fahrradstellplätzen, davon ein Großteil überdacht.

Priscilla Owosekun-Wilms, Vorsitzende des Regionalausschusses, freut sich: „Am liebsten bewegen wir uns möglichst flexibel durch die Stadt. Es ist klasse, dass  die geplante B+R-Anlage an der U-Bahn Lattenkamp zukünftig mehr Radfahrerinnen und Radfahrern ein unkompliziertes „Umsteigen“ ermöglicht..."   Mehr »

Michael Werner-Boelz

Im Rahmen der Angebotsoffensive des HVV wird der 10-Minuten-Takt der zentralen Groß Borsteler Buslinie 114 jetzt abends um eine Stunde ausgeweitet. Weitere neue Buslinien für den Stadtteil sind in der Prüfung. Die GRÜNEN im Bezirk Nord fordern weitere Verbesserung bei der Taktverdichtung, vor allem in den Abendstunden. Ein neuer Quartiersbus sollte künftig auch das neue Wohngebiet Tarpenbeker Ufer erschließen.

Michael Werner-Boelz, Vorsitzender der GRÜNEN Bezirksfraktion Hamburg-Nord: „Ich freue mich darüber, dass Groß Borstel in Zukunft besser an den ÖPNV angebunden ist. Wir GRÜNEN wollen die öffentlichen Verkehrsmittel in Hamburg attraktiver gestalten und Menschen den Umstieg vom eigenen PKW auf den Umweltverbund aus Rad- und Fußverkehr sowie ÖPNV einfacher machen..."   Mehr »

Die Tangstedter Landstraße ist eine weithin gefürchtete Buckelpiste – bei allen, die dort mit Auto, Rad oder zu Fuß unterwegs sind. Doch die Sanierung rückt Stück für Stück näher: Jetzt stehen auch Fahrbahn und Gehwege im nördlichsten Abschnitt zur Instandsetzung an. Entsprechende erste Pläne wurden in der letzten Sitzung des Regionalausschusses vorgestellt.

Timo B. Kranz, Sprecher der GRÜNEN Fraktion im zuständigen Regionalausschuss: „Ich freue mich sehr, dass das Bezirksamt perspektivisch für die gesamte Tangstedter Landstraße breite Radfahrstreifen einrichten will. Im südlichen Teil werden sie sogar mit einer abgesenkten Bordsteinkante von der Kfz-Fahrbahn getrennt gebaut – das hat sich am Klosterstern schon bewährt! An den Bushaltestellen gibt es weitere Abstellmöglichkeiten für Fahrräder. Die Planungen sind ein Gewinn für alle Langenhorner*innen!“   Mehr »

Veranstaltungsplakat

 

Wo?
Zinnschmelze, Maurienstraße 19 (U/S Barmbek) (barrierefreier Zugang)

Wann?
Mittwoch, 21.08.2019, 19 Uhr

Wer?
Katharina Fegebank, Zweite Bürgermeisterin
Sina Imhof,
Vorsitzende Bezirksversammlung HH-Nord
Michael Werner-Boelz, Vorsitzender der GRÜNEN Bezirksfraktion HH-Nord

 

Die GRÜNE Fraktion Hamburg-Nord lädt herzlich ein zum Schnack mit Katharina Fegebank. Das Besondere an dieser Veranstaltung: Es gibt keine langen Reden und

 

   Mehr »

Gertigstraße in Winterhude

Die Gertigstraße in Winterhude soll im Rahmen des Ausbaus der Veloroute 13 zur Fahrradstraße werden. Entsprechende Pläne wurden gestern Abend im Regionalausschuss Eppendorf-Winterhude vorgestellt. Die GRÜNEN unterstützen die Pläne.

Sina Imhof, Vorsitzende der Bezirksversammlung und GRÜNE Sprecherin für Winterhude, sieht im Umbau große Chancen: „Endlich gibt es mehr Platz für Fußgängerinnen und Fußgänger in der Gertigstraße! Regelmäßig berichten uns insbesondere ältere Bürgerinnen und Bürger, dass sie auf Gehwegen von Menschen mit Rad bedrängt werden und sich daher dort nicht sicher fühlen. Das soll sich nun ändern!

Wir freuen uns sehr, dass der Radverkehr komplett auf die Fahrbahn verlegt wird. Vor den zahlreichen Geschäften lässt es sich dann entspannter bummeln. Das macht auch das Einkaufen dort ..."

 

   Mehr »

Karte des Streckenabschnitts
Thorsten Schmidt vor der Unterführung Hebebrandstraße

Die GRÜNE Fraktion Hamburg-Nord meldet sich mit einer guten Nachricht aus der Sommerpause zurück: Der „Radschnellweg“ am Pergolenviertel zwischen Stadtpark und Alsterdorfer Markt ist fertiggestellt! Auf über einem Kilometer Länge fahren Radfahrer*innen nun störungsfrei und ohne Konflikte mit Autos oder Fußgänger*innen.

Thorsten Schmidt, stellvertretender Vorsitzender und verkehrspolitischer Sprecher der GRÜNEN Fraktion, ist begeistert:Ich freue mich daher ganz besonders, dass es im Bereich zwischen Stadtpark und Alsterdorfer Markt gelungen ist, nun eine ampel- und fast völlig kreuzungsfreie Strecke zu bauen, die zudem ..."

 

   Mehr »

Größtmögliche Unabhängigkeit der FLSK

GRÜNE und SPD-Fraktion im Bezirk Nord beantragten in der aktuellen Sitzung der Bezirksversammlung, dass sich das Bezirksamt künftig nicht mehr für den Vorsitz der Fluglärmschutzkommission (FLSK) bewirbt. Bisher fungierte die Bezirksamtsleitung traditionell als Vorsitz der Kommission.

Timo B. Kranz, in der GRÜNEN Fraktion zuständig für den Flughafen, erläutert: „Die Leitung der Fluglärmschutzkommission und die Leitung des für Baugenehmigungen zuständigen Amtes sollten grundsätzlich nicht in einer Hand liegen.

Das Gremium muss ..."

 

   Mehr »

Michael Werner-Boelz

Die GRÜNEN in Hamburg-Nord fordern schon lange die Aufhebung des Wechselrichtungsverkehrs auf der Sierichstraße. Eine Anfrage der Bezirksfraktion ergab nun, dass das Verkehrsaufkommen auf Sierichstraße relativ gering ist. Gleichzeitig ereignen sich auf dem Straßenzug im Durchschnitt drei Unfälle pro Woche. Deren Gesamtschadensumme beträgt dabei jährlich knapp 1,2 Mio. Euro.

Michael Werner-Boelz, Vorsitzender der GRÜNEN Bezirksfraktion Hamburg-Nord: „Oberstes Ziel der Verkehrspolitik muss immer die Verkehrssicherheit sein..."   Mehr »

Michael Werner-Boelz

Auf Vorschlag aller Fraktionen hat die Bezirksversammlung Hamburg-Nord in ihrer konstituierenden Sitzung die Einsetzung von insgesamt 16 Ausschüssen beschlossen. Auf Vorschlag der GRÜNEN wird sich künftig ein Ausschuss mit den Themen Klimaschutz, Umwelt und Mobilität befassen. Der Wirtschaftsausschuss erhält als neuen Schwerpunkt die Digitalisierung. Zudem wird ein Sonderausschuss eingerichtet, der die Akten des Bezirksamts zur Vermietung bezirklicher Flächen und Hallen prüfen soll.

Dazu Michael Werner-Boelz, Vorsitzender der GRÜNEN Bezirksfraktion Hamburg-Nord: „Hamburg-Nord stellt sich seiner Verantwortung: Wir müssen uns auch im Bezirk verstärkt um..."

 

   Mehr »

Christoph Reiffert

Im April hatte der für Barmbek zuständige Regionalausschuss auf Antrag von GRÜNEN und SPD gefordert, dass man auch samstags in Wandsbek-Gartenstadt ohne Wartezeit zwischen U3 und U1 umsteigen können soll. Nun teilte die Verkehrsbehörde mit, dass dies bald berücksichtigt wird.

Dazu Christoph Reiffert, GRÜNER Bezirksabgeordneter aus Barmbek: „Das freut mich wirklich: Wenn samstags die lästigen fünf Minuten Wartezeit beim Umsteigen wegfallen, wird es gleich ..."

 

   Mehr »

Blattgrün Juni 2019

Blattgrün Nr. 97 - Juni 2019 mit aktuellen grünen Infos aus der Bezirksversammlung wie

  • 35,7% - GRÜNE holen bestes Ergebnis aller Zeiten: Koalitionsverhandlungen mit der SPD vereinbart
  • Sierichstraße und Herbert-Weichmann-Straße: GRÜNE verlangen Fakten zur Unfalllage
  • Neue Ausschüsse: Klimaschutz, Mobilität und Digitalisierung im Fokus

und weiteren kommunalen Meldungen

Ein Klick auf das Blattgrün-Bild öffnet das pdf (etwa 300 KB) in einem neuen Fenster.

Die GRÜNE Fraktion Hamburg-Nord verabschiedet sich mit dieser Ausgabe in die Sommerpause. Die nächste Sitzung der Bezirksversammlung findet am 15. August 2019 statt. Wir werden anschließend wie gewohnt über die aktuellen GRÜNEN Themen dort berichten!

 

 

Sina Imhof und Fraktionsvorsitzender Michael Werner-Boelz

Auf Vorschlag der GRÜNEN Fraktion Nord hat die Bezirksversammlung Hamburg-Nord in ihrer konstituierenden Sitzung Sina Imhof zu ihrer Vorsitzenden gewählt. Sie erhielt 49 von 51 abgegebenen Stimmen. Die 39-jährige Juristin aus Hoheluft-Ost war in der vergangenen Legislatur Stellvertretende Vorsitzende der GRÜNEN Fraktion und Vorsitzende des Regionalausschusses Eppendorf-Winterhude.

Dazu Sina Imhof: „Ich freue mich sehr, dass die Mitglieder der Bezirksversammlung mich zu ihrer Vorsitzenden gewählt haben und bedanke mich für das Vertrauen, das mir meine Kolleginnen und Kollegen entgegenbringen. Kraftvoll werde ich daran arbeiten, diesem Vertrauen gerecht zu werden. Dabei setze ich auch auf ...

 

   Mehr »

Christoph Reiffert (GRÜNE, links) und Alexander Kleinow (SPD) am Planschbecken Biedermannplatz

Auf Antrag der Fraktionen von GRÜNEN und SPD beschloss die Bezirksversammlung in ihrer letzten Sitzung, dass Kinder im Park am Biedermannplatz auch weiterhin planschen können sollen. Das traditionsreiche Planschbecken ist derzeit aufgrund zu hoher Bakterienbelastung stillgelegt. Die Fraktionen fordern zudem, dass bis zu einer endgültigen Lösung auch in diesem Sommer die Möglichkeit besteht, im Wasser zu spielen.

Dazu Christoph Reiffert, GRÜNER Abgeordneter aus Barmbek:

„Es gibt nichts Schöneres für Kinder, als im Sommer im Wasser spielen zu können! Das Planschbecken am Biedermannplatz, das es schon seit fast 100 Jahren gibt, ist deshalb ..."

 

   Mehr »

Die GRÜNE Fraktion Nord hat in ihrer konstituierenden Sitzung ihren Vorstand gewählt. Alter und neuer Fraktionsvorsitzender ist Michael Werner-Boelz aus Groß Borstel. Zu seinen Stellvertreter*innen wurden Alske Freter (Barmbek) und Thorsten Schmidt (Fuhlsbüttel) gewählt.

Zu weiteren Vorstandsmitgliedern wurden Daniela Dalhoff (Uhlenhorst) und Katrin Hofmann (Alsterdorf) bestimmt. Dem Vorstand gehören weiterhin qua Amt der Parlamentarische Geschäftsführer Michael Schilf (Winterhude) sowie Sina Imhof (Hoheluft-Ost), die von der GRÜNEN Fraktion als Vorsitzende der Bezirksversammlung vorgeschlagen wird, an.

Michael Werner-Boelz, Vorsitzender der GRÜNEN Bezirksfraktion Hamburg-Nord, erläutert: „Ich freue mich, dass meine Fraktion mich erneut einstimmig zum Vorsitzenden gewählt hat. Ich werde zusammen mit unserem Vorstandsteam daran arbeiten, ...

 

   Mehr »

Der erneute Vorstoß der GRÜNEN Fraktion Nord zur Sierichstraße sorgt für einige Debatten in der Stadt. Dabei wird immer wieder unbelegt behauptet, dass die deutschlandweit einmalige Fahrtregelung für den Verkehrsfluss notwendig sei. Zudem wird nie über die mit der Wechselrichtung verbundenen Gefahren und Unfälle sowie deren Kosten berichtet. Mit einer heute eigereichten Anfrage wollen die GRÜNEN nun die Fakten klären.

Michael Werner-Boelz, Vorsitzender der GRÜNEN Bezirksfraktion Hamburg-Nord, ist sich sicher: „Die Sierichstraße wird maßlos überschätzt – wer sich dort auskennt, weiß, dass dort längst ..."

 

   Mehr »

Ab Ende Juni baut das Bezirksamt die Hudtwalckerstraße samt Kreuzung Bebelallee/ Sierichstraße um. Für mindestens sechs Wochen ist die Einfahrt in die Sierichstraße nicht möglich. Damit wird dann auch der tageszeitabhängige Fahrtrichtungswechsel im Abschnitt von der Hudtwalckerstraße bis zur Maria-Louisen-Straße aufgehoben.

Die GRÜNE Fraktion Nord betrachtet dies als Testlauf für das von ihr angestrebte Ende des täglich zweimaligen Fahrtrichtungswechsels.

Michael Werner-Boelz, Vorsitzender der GRÜNEN Bezirksfraktion Hamburg-Nord, erläutert: „Die Sierichstraße ist ein Zeugnis der autogerechten Stadt. Damals galt es, morgens möglichst viele Autos in die Stadt zu schleusen – und nachmittags zurück. Doch spätestens seit dem Umbau der Bebelallee ..."

 

   Mehr »

Die 28 Mitglieder der Fraktionen von SPD und GRÜNEN verlangen Einsicht in die Akten des Bezirksamts zu Vermietungen bezirklicher Flächen und Räume für kommerzielle Veranstaltungen. Hintergrund ist die Freikartenaffäre um das Konzert der Rolling Stones im Stadtpark sowie das Bekanntwerden weiterer staatsanwaltlicher Ermittlungen wegen Freikarten für Veranstaltungen in der Sporthalle Hamburg.

Dazu Michael Werner-Boelz, Vorsitzender der GRÜNEN Fraktion:

„Die Vorgänge um die Freikartenvergabe im Zusammenhang mit dem Konzert der Rolling Stones im Stadtpark sowie Konzerten in der Sporthalle Hamburg haben dem Vertrauen in die Institutionen des demokratischen Gemeinwesens großen Schaden zugefügt. Es ist die wichtigste Aufgabe der Politik, ..."

 

   Mehr »

Bezirksabgeordneter Timo B. Kranz auf einer der verwitterten Bänke im Raakmoor (Foto: Kranz)

In der letzten Sitzung vor den Bezirkswahlen hat der Hauptausschuss der Bezirksversammlung Nord beschlossen, die Sitzgelegenheiten im Naturschutzgebiet Raakmoor überprüfen zu lassen. Wo nötig, werden sie repariert oder auch ersetzt.

Timo B. Kranz, GRÜNES Mitglied im Regionalausschuss und Spitzenkandidat in Langenhorn freut sich: „Das Naturschutzgebiet Raakmoor ist wichtige Natur- und Erholungsfläche im Norden unseres Bezirks. Viele Menschen nutzen das Raakmoor zum Spazieren gehen, um Sport zu treiben oder auch um die Natur zu beobachten. Insbesondere für Letzteres, aber auch für Menschen, die einfach nicht mehr gut zu Fuß sind, ist es wichtig, dass ..."

 

   Mehr »

Sina Imhof mit Planzeichnung vor Alma Hoppes Lustspielhaus, wo eine Protected Bike Lane geplant ist
Planzeichnung Detail Protected Bike Lane (LSBG, Klick zum Vergößern)
Engstelle vor Alma Hoppes Lustspielhaus, wo eine Protected Bike Lane geplant ist

Dem Regionalausschuss Eppendorf-Winterhude wurde in seiner letzten Sitzung eine erste Planung für den umfassenden Umbau rund um den Eppendorfer Markt vorgestellt. Neben dem Markt selbst reicht der Baubereich von der Martinistraße im Westen bis zur Kreuzung Kellinghusenstraße im Osten. Zuvor hatte es ein mehrstufiges Beteiligungsverfahren gegeben, um die Ideen und Wünsche von Anwohner*innen und Interessierten einfließen zu lassen.

Kernpunkt der nun vorgestellten „1. Verschickung“ sind deutliche Verbesserungen für den Rad- und Fußverkehr, aber auch Optimierungen für Busse und eine Sanierung der Fahrbahnen.

Sina Imhof, stellvertretende Vorsitzende der GRÜNEN Fraktion und Spitzenkandidatin bei der Bezirkswahl, nennt wesentliche Verbesserungen: „Es ist großartig, dass rund um den Eppendorfer Markt künftig Fuß- und Radverkehr getrennt geführt werden. Das heißt: Wo bisher ein teils nur 60 cm breiter Radweg direkt neben einem schmalen Gehweg verläuft, gibt es künftig Radfahrstreifen von mindestens ..."

 

   Mehr »

Plakat: Mehr Stadtpark für alle! Rundgang im Stadtpark mit Umweltsenator Jens Kerstan


Was?
Mehr Stadtpark für alle!
Rundgang durch den Stadtpark mit Umweltsenator Jens Kerstan

Wer?
Jens Kerstan, GRÜNER Umweltsenator
Sina Imhof, GRÜNE Spitzenkandidatin Hamburg-Nord
Michael Werner-Boelz, GRÜNER Spitzenkandidat Hamburg-Nord

Wann?
Freitag, 17.5.2019, 17.30 Uhr

Wo?
Stadtpark, Treffpunkt Otto-Wels-Straße Ecke Südring

facebook-Veranstaltung zum Teilen


Im letzten Jahr hatten die GRÜNEN die Initiative für eine Erweiterung des Stadtparks ergriffen. Dessen enorm steigende Beliebtheit führt manche Flächen bereits an ihre Grenzen. Nachdem auch von verschiedenen Sportvereinen weitere Nutzungsinteressen angemeldet wurden, hat die Bezirksversammlung nun beschlossen, dass ..."

 

 

   Mehr »

Blattgrün Mai 2019

Blattgrün Nr. 96 - Mai 2019 mit aktuellen grünen Infos aus der Bezirksversammlung wie

  • GRÜNE Bilanz: Fünf erfolgreiche Jahre für den Bezirk Nord
  • Eine Promenade an der Finkenau
  • Tarpenbek-Wanderweg am Lokstedter Damm sicherer machen

und weiteren kommunalen Meldungen

Ein Klick auf das Blattgrün-Bild öffnet das pdf (etwa 300 KB) in einem neuen Fenster.

Die GRÜNE Fraktion Hamburg-Nord verabschiedet sich mit dieser Ausgabe in die Wahlpause. Am 26. Mai 2019 wird neben dem Europa- auch das Bezirksparlament gewählt. Dies ist die letzte Ausgabe von Blattgrün in dieser Legislatur. Wir bedanken uns herzlich für die Unterstützung GRÜNER Politik sowie die gute Zusammenarbeit in den letzten Jahren!

 

 

Daniela Dalhoff am fehlenden Stück zur Komplettierung der Promenade
Daniela Dalhoff auf der bestehenden Promenade
Karte: Fast komplette Wegeverbindung (GRÜNE Fraktion Nord/OpenStreetMap contributors)
(Klick zum Vergrößern)

Der für Uhlenhorst zuständige Regionalausschuss beschloss in seiner letzten Sitzung einstimmig einen von GRÜNEN, SPD und CDU vorgelegten Antrag, die Promenade durchs Finkenau-Quartier zwischen Lerchenfeld und Richardstraße zu vollenden.

Die Bewohnerinnen und Bewohner des Finkenau-Quartiers, die zu Fuß oder mit dem Rad unterwegs sind, haben schon jetzt mit der Promenade zwischen Lerchenfeld und Leo-Leistikow-Allee eine bequeme autofreie Verbindung zur U-Bahn-Station Mundsburg. Nun soll diese in Richtung U-Bahn-Station Hamburger Straße verlängert werden. Dafür muss zwischen Leo-Leistikow-Allee und Richardstraße ein bislang versperrter Weg geöffnet werden.

Carmen Möller, Sprecherin der GRÜNEN Fraktion für Uhlenhorst und Spitzenkandidatin für die Uhlenhorst bei der anstehenden Bezirkswahl, erläutert: „Wer von der Leo-Leistikow-Allee zur U-Bahn Hamburger Straße möchte, muss einen langen Umweg über die Uferstraße oder über die Oberaltenallee machen. Mit dem Rad beträgt dieser bei absolut korrekter Fahrweise sogar über einen Kilometer. Auch zu Fuß verliert man so einige Minuten. Das wollen wir ändern!“

Daniela Dalhoff, GRÜNES Mitglied im Regionalausschuss und ebenfalls Kandidatin bei den Bezirkswahlen: „Durch unseren Beschluss soll die Promenade komplett werden! Die autofreie Promenade entlang der Hochbahn ist der Weg der Zukunft – und vor allem eine tolle Alternative für ..."

 

   Mehr »

Christoph Reiffert (GRÜNE, links) und Alexander Kleinow (SPD) an der Weidestraße 126 vor der Kita Flohkiste

Die Fraktionen von SPD und GRÜNEN beantragen in der kommenden Sitzung des Regionalausschusses, dass an der Weidestraße in Höhe der Kindertagesstätte eine Tempo-30-Strecke eingerichtet wird.

Dazu Christoph Reiffert, GRÜNER Sprecher für Barmbek:Die Sicherheit von Kindern muss im Straßenverkehr höchste Priorität haben. Zwei weitere Gründe sprechen für Tempo 30 – wenigstens im Bereich vor der KiTa: Zum einen ist die Weidestraße recht eng und ..."

 

   Mehr »

Timo B. Kranz

Vor gut einem Jahr hatte die Bezirksversammlung Hamburg-Nord beschlossen, den Spielplatz Ratsmühlendamm zu erneuern und aufzuwerten. Nun konnten die Umbauarbeiten endlich beendet werden und der Spielplatz erstrahlt in neuem Glanz. Am heutigen 24. April wurde der Spielplatz feierlich wiedereröffnet.

Timo B. Kranz, GRÜNER Bezirksabgeordneter und Mitglied im für Fuhlsbüttel zuständigen
Regionalausschuss, erläutert: „Der Spielplatz befindet sich in unmittelbarer Nachbarschaft der Flüchtlingsunterkunft Eschenweg, wo rund 300 Bewohnerinnen und Bewohner leben. Ich freue mich, dass er nun neu gestaltet wurde – denn davon haben alle etwas! Attraktive Spielplätze helfen, ..."

 

   Mehr »

Thorsten Schmidt und Timo B. Kranz am Ort des künftigen Kreisels
Ausschnitt des Plans (Kreisel, © Bezirksamt HH-Nord)

In den letzten Monaten wurden bereits viele Planungen für Abschnitte von Velorouten in Langenhorn vorgestellt, nun wurde eine weitere Planung abgeschlossen. Nach Foorthkamp, Höpen und Tangstedter Landstraße geht es nun um die Moorreye. Deren Kreuzung  mit Flughafenstraße bzw. Ohkamp wird in Zukunft durch einen Kreisverkehr ersetzt.

Dazu Thorsten Schmidt, verkehrspolitischer Sprecher der GRÜNEN Fraktion in der Bezirksversammlung Hamburg-Nord: „Zwar hätten wir uns gewünscht, dass die Moorreye zur Fahrradstraße umgebaut wird. Doch zumindest wird man in Zukunft nicht mehr an einer roten Ampel an der Flughafenstraße anhalten müssen.“

Auch Timo Kranz, GRÜNES Mitglied im Regionalausschuss und Spitzenkandidat in Langenhorn, freut sich: „Zusätzlich zum Kreisverkehr wird es viele kleine Verbesserungen geben, die wir durchsetzen konnten. Autos dürfen in Zukunft nicht mehr auf dem Gehweg parken – damit haben die Fußgängerinnen ..."

 

   Mehr »

Sina Imhof und Michael Werner-Boelz im Sitzungssaal der Bezirksversammlung
Hamburg-Nord

Die letzte Sitzung der Bezirksversammlung Hamburg-Nord nahm die GRÜNE Bezirksfraktion zum Anlass, Bilanz über die zurückliegenden fünf Jahre zu ziehen. Nach einem Wahlergebnis von 21,1 Prozent (11 Abgeordnete) bildeten die GRÜNEN 2014 eine Koalition mit der SPD.

Deutliche Fortschritte gab es bei der von den GRÜNEN vorangetriebenen Verkehrswende: Mit den Fußverkehrsstrategien für Hoheluft-Ost und Alsterdorf sowie dem Beteiligungsverfahren zur Eppendorfer Landstraße haben die GRÜNEN im Bezirk Nord auch wichtige Maßnahmen zur Verbesserung der Aufenthaltsqualität in den Quartieren angestoßen.

Rund 3,5 Mio. Euro wurden aus bezirklichen Mitteln für die Sportinfrastruktur, Sportangebote für Geflüchtete sowie für Kultureinrichtungen und -projekte bewilligt.

Der Wohnungsbau bleibt auf hohem Niveau und ein Schwerpunkt der Bezirkspolitik. Dabei sind es die GRÜNEN, die darauf achten, dass ....

 

   Mehr »

Michael Werner-Boelz (Vorsitzender der GRÜNEN Bezirksfraktion) an der Kreuzung Tarpenbek-Wanderweg/Lokstedter Damm

In der Vergangenheit wurde bereits mehrfach über die gefährliche Situation an der Querung des Tarpenbek-Wanderwegs mit dem Lokstedter Damm geklagt. Nun reagiert die Politik: Auf Initiative von GRÜNEN und SPD soll das die Sicht behindernde Falschparken unterbunden, die Fahrgeschwindigkeit besser überwacht und die Beschilderung (Tempo 30) verbessert werden.

Michael Werner-Boelz, Vorsitzender der GRÜNEN Bezirksfraktion Hamburg-Nord: „Sicherheit, gerade für die Schutzbedürftigsten, muss das oberste Ziel der Verkehrspolitik sein! Ich bin froh, dass wir ..."

 

   Mehr »

Blattgrün April 2019

Blattgrün Nr. 95 - April 2019 mit aktuellen grünen Infos aus der Bezirksversammlung wie

  • Bezirk Nord würdigt mit 1,5 Mio. Euro die besondere Bedeutung der Kultur
  • Bezirksversammlung Nord beschließt Prüfung: Stadtpark soll erweitert werden!
  • Alsterwanderweg wird endlich barrierearm

und weiteren kommunalen Meldungen

Ein Klick auf das Blattgrün-Bild öffnet das pdf (etwa 300 KB) in einem neuen Fenster.

 

 

Der Wiesendamm in Barmbek mit Mittelinsel
Luftbild: Unterbrochene Allee auf der Mittelinsel (Stadt Hamburg, LGV) -
Bild anklicken zum Vergrößern!

Der für Barmbek zuständige Regionalausschuss beschloss in seiner letzten Sitzung eine von GRÜNEN und SPD vorgelegte Stellungnahme zu den ersten Plänen für Sanierung und Umbau des Wiesendamms.

Dazu Christoph Reiffert, GRÜNER Sprecher für Barmbek: „Super, dass es nun weiter geht am Wiesendamm! Der Radfahrstreifen im Bereich der Jarrestadt wird bei Wind und Wetter sehr rege genutzt – genau das Gleiche erwarte ich für den Barmbeker Abschnitt.

Wir wollen auch, dass die wunderbare Kastanienallee in der Straßenmitte wieder vervollständigt wird. Im Moment parken mehrere Autos auf dem eigentlich grünen Mittelstreifen. Eine weitere Ausweitung ..."

 

   Mehr »

Reger Kfz-Verkehr an der Otto-Wels-Straße
Breite Fahrbahn am Südring

Der Bezirksversammlung Hamburg-Nord sprach sich dafür aus, dass eine umfassende Untersuchung der derzeitigen Nutzung und künftiger Potenziale im Stadtpark und Umgebung gestartet wird. Die Untersuchung wird 120.000 Euro kosten, wovon die eine Hälfte die Umweltbehörde, die andere die Bezirksversammlung trägt.

Michael Werner-Boelz, Vorsitzender und sportpolitischer Sprecher der GRÜNEN Fraktion Nord, erläutert: „Wir wollen Hamburgs Freizeit-Aushängeschild Stadtpark erweitern – nach innen und nach außen. Wo genau und wie, das wird sich im Lauf der umfangreichen Untersuchung zeigen, für deren Start wir nun grünes Licht gegeben haben."

Christoph Reiffert, Sprecher der GRÜNEN Fraktion für Umwelt, ergänzt: „Ich finde gut, dass auch die den Park zerschneidenden Straßen auf den Prüfstand kommen. Die Otto-Wels-Straße stellt ein Hindernis für ..."   Mehr »

Foto Michael Werner-Boelz und Sina Imhof mit Tempo 30-Schild an der Alsterdorfer Straße 39

Die Fraktionen von SPD und GRÜNEN in Hamburg-Nord wollen die Verkehrssicherheit vor Schulen weiter ausbauen: Ein entsprechender Antrag auf Tempo 30 vor der Grundschule Alsterdorfer Straße 39 wurde in der letzten Sitzung der Bezirksversammlung einstimmig beschlossen. Zuvor hatten in der Bürgerfragestunde Eltern, deren Kinder die betroffene Grundschule besuchen, fast 3.700 Unterschriften für eine Geschwindigkeitsreduzierung übergeben.

Sina Imhof, stellvertretende Vorsitzende der GRÜNEN Fraktion, stellt klar: „Tempo 30 ist ein Kernanliegen GRÜNER Verkehrspolitik! Gesundheitsschädliche Abgase und Lärm werden reduziert und die Sicherheit steigt. Wir alle haben eine besondere Verantwortung für ..."

 

   Mehr »

(v.l.n.r. Martin Bill, Alexa von Hoffmann, Hans-Joachim Heeg, Jasmin Steinwender, Christopher Stammer, Andrea Nunne, Alske Freter, Britta Pläschke)

Der Kreisverband der GRÜNEN Hamburg-Nord hat gestern auf seiner Mitgliederversammlung einen neuen Kreisvorstand gewählt. Mit großer Mehrheit wurden als gleichberechtigte Vorsitzende die 24-jährige Studentin Alske Freter und der 54-jährige Steuerberater Hans-Joachim Heeg gewählt.   Mehr »

Christoph Reiffert ((c) Daniela Möllenhoff)

Die Mitglieder des Kreisverbandes Hamburg-Nord haben im Rahmen ihrer letzten Versammlung einstimmig einen Antrag beschlossen, der den Landesvorstand von Bündnis 90/DIE GRÜNEN in Hamburg, die GRÜNEN Bürgerschaftsabgeordneten und die GRÜNEN Mitglieder des Senats auffordert, sich stärker für die Belange von queeren* Geflüchteten einzusetzen. Den Antrag hatten die beiden Mitglieder und Bezirksabgeordneten Christoph Reiffert und Michael Schilf unterstützt von 23 weiteren Mitgliedern des Kreisverbandes gestellt.   Mehr »

Martin Bill auf der sanierten Bebelallee ((c) GRÜNE Nord)

Vor wenigen Tagen wurde die komplett sanierte Bebelalleee in Winterhude wieder vollständig für den Verkehr freigegeben. Im Rahmen monatelanger Arbeiten war die gesamte Straße grundsaniert worden. Bei dieser Gelegenheit wurden nicht nur die Fläche der Fahrbahn erneuert, sondern auch die kaputten Radwege durch bequeme Schutzstreifen ersetzt, breite, ebene Gehwege geschaffen und die Parkflächen neu geordnet und befestigt.

Hierzu erklärt Martin Bill, Wahlkreisabgeordneter der GRÜNEN für Eppendorf-Winterhude und deren verkehrspolitischer Sprecher in der Bürgerschaft:

"Was lange währt, wird endlich gut: Von der Komplettsanierung der Bebelallee profitieren alle, die auf der Straße unterwegs sind: Für die Autofahrer gibt es eine schlaglochfreie Fahrbahn mit klaren Abgrenzungen. Mit dem Rad muss man nicht länger entweder vollkommen kaputte, schmale und gefährliche Radwege nutzen oder sich zwischen die in unechter Zweispurigkeit fahrenden Pkw quetschen, sondern hat einen eigenen, klar markierten Schutzstreifen im Sichtfeld der motorisierten Verkehrsteilnehmer. Zu Fuß profitiert man von den bestens ausgebauten, befestigten Gehwegen, auf denen man sich nicht mehr wie früher nasse Füße und matschige Schuhe holt.

Vor allem gewinnen aber alle Verkehrsteilnehmerinnen und -teilnehmer an Sicherheit, denn bisher herrschte großes Durcheinander auf Fahrbahn und Fußwegen und es kam ständig zu Konflikten. Ich freue mich, dass nun klare Verhältnisse herrschen."   Mehr »

Martin Bill, Bürgerschaftsabgeordneter, mit dem Bebauungsplan vor der Brachfläche Meenkwiese

Viele Eppendorfer kennen sie und fragen sich, was es damit wohl auf sich hat: Die Brachfläche an der Meenkwiese Ecke Salomon-Heine-Weg. Sie wird wohl auch in diesem Jahr nicht bebaut werden. Dies ergab eine kleine Anfrage des GRÜNEN Eppendorfer Bürgerschaftsabgeordneten Martin Bill. Für das Grundstück existiert seit 1980 ein Bebauungsplan, der viergeschossige Wohngebäude und einen Fußweg entlang der Alster vorsieht. Doch passiert ist bisher nichts.

Der Politik ist das lange Warten ein Dorn im Auge: „Das einzige, was auf dem Grundstück passiert, ist, dass gelegentlich das Gebüsch gerodet wird“, so Martin Bill, MdHB Grüner Wahlkreisabgeordneter für Eppendorf und Winterhude. „Dabei ist dieses Grundstück mit der U-Bahnstation um die Ecke bestens für neue Wohnungen geeignet. Ich frage mich – spielt der Eigentümer bewusst auf Zeit, um mehr oder anders bauen zu dürfen?“

 

Kleine Anfrage   Mehr »

Koalitionsvereinbarung zum Download

Wohnungsbau, umweltfreundliche Verkehrsmittel und Bürgerbeteiligung sind Schwerpunkte der kommenden fünf Jahre

Der Schwerpunkt der politischen Arbeit von SPD und GRÜNEN im Bezirk Hamburg-Nord wird in den Bereichen Wohnungsbau, Förderung moderner Mobilitätskonzepte, dem Umwelt- und Naturschutz sowie der Förderung der Vielfalt liegen. Nachdem die Kreismitgliederversammlung der GRÜNEN einstimmig eine Koalitionsvereinbarung für den Bezirk Hamburg-Nord billigte, stimmte nun auch die Kreisdelegiertenversammlung der SPD der Vereinbarung zu.   Mehr »

Martin Bill ((c) GRÜNE Nord)

Die GRÜNEN im Bezirk Hamburg-Nord haben ihre Kandidaten für die Wahlkreisliste im Wahlkreis 8 (Winterhude, Eppendorf, Hoheluft-Ost) für die Bürgerschaftswahl im nächsten Jahr gewählt. 

Die Mitglieder der GRÜNEN haben bei ihrer Wahlkreisversammlung den 32-jährigen Rechtsanwalt Martin Bill zum Spitzenkandidaten für die Bürgerschaftswahl im Wahlkreis Winterhude, Eppendorf, Hoheluft-Ost nominiert. Martin Bill ist Mitglied und umweltpolitischer Sprecher der GRÜNEN Fraktion in der Hamburgischen Bürgerschaft und Kreisvorsitzender der GRÜNEN Nord.   Mehr »

Katharina Fegebank ((c) GRÜNE Nord)

Die GRÜNEN im Bezirk Hamburg-Nord haben ihre Kandidaten für die Wahlkreisliste im Wahlkreis 10 (Fuhlsbüttel-Langenhorn-Alsterdorf-Ohlsdorf-Groß Borstel) für die Bürgerschaftswahl im nächsten Jahr gewählt. 

Die Mitglieder der GRÜNEN haben bei ihrer Wahlkreisversammlung die 37-jährige Politikwissenschaftlerin Katharina Fegebank zur Spitzenkandidatin für die Bürgerschaftswahl im Wahlkreis Fuhlsbüttel-Langenhorn-Alsterdorf-Ohlsdorf-Groß Borstel nominiert. Katharina Fegebank ist Mitglied und sozialpolitische Sprecherin der GRÜNEN Fraktion in der Hamburgischen Bürgerschaft und Landesvorsitzende der Hamburger GRÜNEN.   Mehr »

Dr. Eva Gümbel ((C) GRÜNE Nord)

Die GRÜNEN im Bezirk Hamburg-Nord haben ihre Kandidaten für die Wahlkreisliste im Wahlkreis 9 (Barmbek, Uhlenhorst, Hohenfelde, Dulsberg) für die Bürgerschaftswahl im nächsten Jahr gewählt.

Die Mitglieder der GRÜNEN haben bei ihrer Wahlkreisversammlung die 50-jährige Journalistin Dr. Eva Gümbel aus Uhlenhorst zur Spitzenkandidatin für die Bürgerschaftswahl im Wahlkreis Barmbek-Uhlenhorst-Hohenfelde-Dulsberg nominiert. Eva Gümbel ist stellv. Vorsitzende der GRÜNEN Fraktion in der Hamburgischen Bürgerschaft und deren wissenschaftspolitische Sprecherin.   Mehr »

Blöcker, Fegebank

Auch in Hamburg feiern Muslime das Ende des Fastenmonats Ramadan mit dem Bayram (Zuckerfest), bei dem unter anderem traditionell Süßigkeiten verschenkt werden. Katharina Fegebank, GRÜNE Landesvorsitzende, 
überbrachte am Dienstag Nachmittag in Barmbek zusammen mit Alexandra Blöcker und Carmen Wilckens, den beiden stellvertretenden Vorsitzenden der GRÜNEN Bezirksfraktion Hamburg-Nord, Karten und Süßigkeiten.   Mehr »

Der Kreisverband Hamburg-Nord von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN beteiligt sich am 5. und 6.7.2014 von 10-18 Uhr mit einem Infostand am Stadtparkfest in der Otto-Wels-Straße. Dort findet unter anderem die bundesweite GRÜNE Unterschriften-Aktion „Nein zu Gentechnik auf unseren Äckern und in unserem Essen“ statt, mit der die GRÜNEN die Bundesregierung auffordern, sich auf europäischer Ebene aktiv für die Gentechnikfreiheit und gegen eine weitere Zulassungen von gentechnisch veränderten Pflanzen, Tieren und deren Produkten einzusetzen. Passend zu der Aktion wird gentechnikfreies Popcorn am Stand verteilt.   Mehr »

Martin Bill, Carmen Wilckens, Cem Özdemir ((c)GRÜNE Nord)

Der Kreisverband der GRÜNEN Hamburg-Nord hat gestern auf seiner Mitgliederversammlung einen neuen Kreisvorstand gewählt. Mit großer Mehrheit wurden als gleichberechtigte Vorsitzende die 51-jährige Wirtschaftsfachwirtin und Bezirksabgeordnete Carmen Wilckens und der 31-jährige Rechtsanwalt und Bürgerschaftsabgeordnete Martin Bill gewählt. Der Bundesvorsitzende der GRÜNEN, Cem Özdemir, hielt auf der Kreismitgliederversammlung ein Grußwort und beglückwünschte den neu gewählten Kreisvorstand. 
Ebenfalls beschloss die Versammlung mit großer Mehrheit, Verhandlungen zur Bildung einer Koalition mit der SPD in der Bezirksversammlung Hamburg-Nord aufzunehmen.   Mehr »

Die GRÜNEN Hamburg-Nord ziehen erstmals mit elf Abgeordneten in die Bezirksversammlung Hamburg-Nord ein. Im Vergleich zur letzten Bezirksversammlungswahl konnte bei einem Ergebnis von 21,1 % ein Zuwachs von 4,6 % und zwei Mandaten verzeichnet werden. Damit haben die GRÜNEN den stärksten Zuwachs aller Fraktionen erreicht.

Carmen Wilckens, GRÜNE Spitzenkandidatin, freut sich über das sehr gute Ergebnis: „Mit diesem starken Team werden wir kraftvoll GRÜNE Politik umsetzen. Mir liegt besonders die Verkehrspolitik am Herzen. Wir wollen den Verkehrsraum im Bezirk gerechter verteilen und die Verkehrsplanung an den schwächeren Verkehrsteilnehmerinnen und Teilnehmern orientieren. Dabei werden wir unseren Blick auch auf die Bereiche jenseits der Landesgrenze richten und den Kontakt zu unserer Nachbarstadt Norderstedt suchen."

Michael Werner-Boelz, GRÜNER Spitzenkandidat, führt aus: „Das Wahlergebnis ist eine Bestätigung unserer kontinuierlichen und engagierten Arbeit in der Bezirksversammlung. Wir wollen in den nächsten fünf Jahren unseren Bezirk sozial und ökologisch erneuern. Wir wollen die Bürgerbeteiligung verbessern und intensivieren. Wir wollen mehr bezahlbaren Wohnraum schaffen und bei der Stadtentwicklung dafür sorgen, dass die Qualität wieder im Mittelpunkt steht."    Mehr »

Foto der Aktion mit Alexandra Blöcker, Carmen Wilckens, Till Steffen, Ulrike Sparr (c)GRÜNE Nord

Ausgestattet mit Ohrenschützern verteilten GRÜNE Aktive aus Hamburg-Nord heute morgen Ohrenstöpsel an der Kreuzung bei der U-Bahnstation Dehnhaide. Hintergrund ist die GRÜNE Forderung nach mehr und besserem Lärmschutz für Hamburgs Bürgerinnen und Bürger. Mit dabei waren Dr. Till Steffen, MdHB, verkehrspolitischer Sprecher der GRÜNEN Bürgerschaftsfraktion, Carmen Wilckens, stellvertretende Vorsitzende der GRÜNEN Fraktion Hamburg-Nord und Spitzenkandidatin zur Bezirkswahl, Alexandra Blöcker, GRÜNE Spitzenkandidatin im Wahlkreis Barmbek-Süd/Dulsberg sowie Ulrike Sparr, GRÜNE Spitzenkandidatin im Wahlkreis Winterhude.    Mehr »

Michael Schilf und Carmen Wilckens (c)Reiffert/GRÜNE Nord

Mit einer ungewöhnlichen Aktion warben die GRÜNEN in Hamburg-Nord am Samstag Nachmittag für neue Ansätze in der Verkehrspolitik und im Umgang mit dem öffentlichen Raum: Mitten auf einer Verkehrsinsel an der vielbefahrenen Kreuzung nahe der U-Bahnstation Dehnhaide boten sie Passantinnen und Passanten Kaffee, Tee und Gebäck an. Gemütliche Sessel luden zu einer Verschnaufpause ein, um die Wartezeit bis zum erneuten Grünwerden der Ampel zu überbrücken. Die ebenfalls verteilten Ohrenstöpsel machten den Verkehrslärm erträglicher.    Mehr »

Alexandra Blöcker, Fathi Abu Toboul, Carmen Wilckens, Anja Hajduk, MdB (c)GRÜNE Nord

Am Freitag, 16. Mai 2014, diskutierten im Barmbek°Basch auf Einladung des GRÜNEN Kreisverbandes Hamburg-Nord PolitikerInnen und ExpertInnen aus der Praxis, was von politischer Seite geleistet werden kann, um in der Vielfalt unserer Stadt auch politisch eine Chance zu sehen: Denn mit ihren Erfahrungshintergründen können Migrantinnen und Migranten eine Menge neuer Perspektiven einbringen. 

    Mehr »

Unterstützt von Anton Hofreiter, dem Fraktionsvorsitzenden der GRÜNEN im Deutschen Bundestag, stellen die GRÜNEN Spitzenkandidaten für die Bezirkswahl in Hamburg-Nord, Carmen Wilckens und Michael Werner-Boelz, ihre Ideen für eine pfiffige und alternative Nutzung der öffentlichen Räume vor. Moderiert wird die Veranstaltung am Donnerstag, 15. Mai 2014 um 17.00 Uhr auf dem Marie-Jonas-Platz in Eppendorf von Katharina Fegebank, der GRÜNEN Landesvorsitzenden.    Mehr »

Klick aufs Bild öffnet das Wahlprogramm

Unterstützt durch die GRÜNE Landesvorsitzende Katharina Fegebank haben heute die beiden Spitzenkandidaten der GRÜNEN für die Wahlen zur Bezirksversammlung Hamburg-Nord, Carmen Wilckens und Michael Werner-Boelz, das Bezirkswahlprogramm ihrer Partei präsentiert. Inhaltlich liegen die Schwerpunkte auf der besseren Förderung des Radverkehrs und des zu Fuß Gehens, einer stärkeren Bürgerbeteiligung insbesondere auch bei Bebauungsplanverfahren und Orientierung der Stadtentwicklung an der Verbesserung der Lebensqualität in den Quartieren.   Mehr »

Mit einer Doppelspitze ziehen die Grünen in Hamburg-Nord in den Bezirkswahlkampf. Die stellvertretende Fraktionsvorsitzende Carmen Wilckens führt die Liste an. Die 51-jährige Wirtschaftsfachwirtin wohnt in Langenhorn und ist Sprecherin der Grünen im Regionalausschuss Fuhlsbüttel-Langenhorn. Auf Platz zwei folgt der Fraktionsvorsitzende der Grünen im Bezirk Nord, Michael Werner-Boelz. Der 47-jährige wissenschaftliche Mitarbeiter wohnt in Groß Borstel und ist Sprecher seiner Fraktion für Stadtentwicklung sowie Bildung, Kultur und Sport. Auf den weiteren Plätzen folgen Ulrike Sparr, Michael Schilf, Sabine Bill, Christoph Reiffert und Yvonne Behla. Die komplette Liste ist am Ende des Textes zu finden.   Mehr »

Sina Imhof und Ulrike Sparr

Die Grünen im Bezirk Nord haben ihre Kandidaten für die Listen in den Wahlkreisen Eppendorf/Hoheluft-Ost und Winterhude gewählt. 

Im Wahlkreis Eppendorf/Hoheluft-Ost führt die 34-jährige Juristin Sina Imhof die Liste an. Ihr folgt Mohammad Najafi.

Sina Imhof kommentiert ihre Wahl wie folgt: "Für die Stadtteile Eppendorf und Hoheluft-Ost sehe ich einen Schwerpunkt im Bereich Bauen. Großprojekte wie z.B. die Neuplanung des Gebiets Robert-Koch-Straße und   des Eppendorfer Marktes  bedürfen eines intensiven Dialogs mit den Bürgerinnen und Bürgern des Bezirks. Persönlich möchte ich mich für die Sportförderung im Bezirk engagieren, um ein vielseitiges Sportangebot für alle zu ermöglichen."

Im Wahlkreis Winterhude führt die 56-jährige Redakteurin Ulrike Sparr die Liste an. Ihr folgen Michael Schilf, Sabine Bill, Martin Weil und Ingo Hemesath.

Ulrike Sparr kommentiert ihre Wahl wie folgt: „"Gut leben in Winterhude - das muss für alle möglich sein! Darum brauchen wir mehr und bezahlbare Wohnungen, mehr Grün, auch an Fassaden und in den Straßen, und ausreichende Mittel für Kultur- und Jugendarbeit. Ich bin überzeugt davon, dass dies gelingen kann, besonders, wenn wir die Ideen der Bürgerinnen und Bürger mit einbeziehen."    Mehr »

Jessica Kratt, René Gögge und Alexandra Blöcker

Die Grünen im Bezirk Nord haben ihre Kandidaten für die Listen in den Wahlkreisen Uhlenhorst/Hohenfelde, Barmbek-Süd/Dulsberg und Barmbek-Nord gewählt.   Mehr »

Michael Werner-Boelz und Carmen Wilckens

Die Grünen im Bezirk Nord haben ihre Kandidaten für die Listen in den Wahlkreisen Langenhorn (Wahlkreis 7) sowie Groß Borstel, Alsterdorf, Fuhlsbüttel und Ohlsdorf (Wahlkreis 2) gewählt.

Im Wahlkreis Langenhorn führt die 51-jährige Wirtschaftsfachwirtin Carmen Wilckens die Liste an. Carmen Wilckens ist stellvertretende Vorsitzende der Grünen Bezirksfraktion und Sprecherin im Regionalausschuss Fuhlsbüttel-Langenhorn. Ihr folgen Timo Kranz, Christiane Rehländer und Karsten Vollrath.

Im Wahlkreis Groß Borstel, Alsterdorf, Fuhlsbüttel und Ohlsdorf führt der 47-jährige wissenschaftliche Mitarbeiter Michael Werner-Boelz aus Groß Borstel die Liste an. Michael Werner-Boelz ist Vorsitzender der Grünen Bezirksfraktion und Sprecher seiner Fraktion im Stadtentwicklungsausschuss sowie im Ausschuss für Bildung, Kultur und Sport. Ihm folgen Thorsten Schmidt, Wolfgang Prott, Olaf Stahr und Carsten Redlich.   Mehr »

Die Grünen im Bezirk Hamburg Nord gehen neue Wege: Bevor die Mitglieder den Entwurf für das Bezirkswahlprogramm verabschieden, soll dieser in drei öffentlichen Veranstaltungen durch Experten und die interessierte Öffentlichkeit auf seine Tauglichkeit hin überprüft werden. Die Grünen wollen so auch einladen, an der Entwicklung Grüner Politik für den Bezirk Nord mitzuwirken.   Mehr »

GRÜNE RadfahrerInnen um Anja Hajduk

Am heutigen Samstag, dem 31. August, haben die GRÜNEN in Hamburg-Nord bei einer Radtour mit ihrer Spitzenkandidatin und Wahlkreiskandidatin für Hamburg-Nord, Anja Hajduk, auf die katastrophalen Fahrbedingungen für RadfahrerInnen auf der Langenhorner Chaussee hingewiesen.   Mehr »

Kai Elmendorf und Jessica Kratt

Die Grünen in Hamburg Nord (GRÜNE NORD) haben am vergangenen Mittwoch auf ihrer Kreismitgliederversammlung die 27 jährige Bildungskoordinatorin Jessica Kratt zu ihrer Vorsitzenden gewählt.

   Mehr »

Die Wahlkreisversammlung der Grünen in Hamburg-Nord hat auf Ihrer gestrigen Sitzung Anja Hajduk mit 96 % der Stimmen zur Direktkandidatin der GRÜNEN in Hamburg Nord gewählt.

   Mehr »

Anja Hajduk und Kai Elmendorf

Ende September besuchte die Stadtteilgruppe Barmbek der GAL Hamburg-Nord, zuständig für den Regionalbereich Barmbek-Uhlenhorst-Hohenfelde-Dulsberg, die Dulsberger Frohbotschaftskirche.

Ein gutes Dutzend Mitglieder und Interessierte, darunter die Bürgerschafts- und Wahlkreisabgeordnete Dr. Eva Gümbel, Britta Pläschke, Sprecherin des Stadtteilrats Dulsberg und Michael Schilf, GAL-Sprecher im zuständigen Regionalausschuss, informierten sich über die Probleme und Herausforderungen vor Ort und bestiegen den Kirchturm der Frohbotschaftskirch

Pressemitteilung als pdf

Bildmaterial: Klick auf

   Mehr »

Auf dem Bild sehen Sie links Eva Gümbel in der Pape 2, Bildverwendung mit Urhebernennung "GAL-Nord" uneingeschränkt möglich. Mit einem Klick auf das Bild gelangen Sie zu einer hoch aufgelösten Version.

Im Rahmen der Aktion Perspektivwechsel der Arbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtpflege hat die Vizepräsidentin der Bürgerschaft und GAL-Wahlkreisabgeordnete aus Barmbek-Uhlenhorst den gemeinnützigen Verein in der Jugend- und Eingliederungshilfe Pape 2 besucht. Im Rahmen der Aktion Perspektivwechsel sollen Politikerinnen und Politiker soziale Einrichtungen auf neue Art und Weise kennenlernen in dem sie für einige Stunden vor Ort in den Einrichtungen mitmachen und so die Perspektive wechseln. 

Pape 2 bietet sozial-therapeutische Wohngemeinschaften für Menschen zwischen 18 und 26 Jahren an, die unter erheblichen sozialen, psychischen oder psychosomatischen Problemen leiden. Ziel der Therapieangebote ist die Erreichung eines langfristig stabilen Zustandes. Die konkreten therapeutischen Zielsetzungen werden dabei jeweils individuell mit den Klientinnen und Klienten vereinbart. Pape 2 verfügt über Wohngruppen in Rahlstedt, Farmsen, St.Georg und Uhlenhorst. In diesen Wohngruppen leben zwischen 4 und maximal 8 Personen.

   Mehr »

Die Grünen in Hamburg-Nord (GAL Hamburg-Nord) haben am vergangenen
Mittwoch auf ihrer Kreismitgliederversammlung die 31 jährige
Betriebswirtin Sabine Liebe und den 40 jährigen Projektentwickler Kai
Elmendorf erneut zu ihren Sprechern gewählt. Ebenfalls im Amt für
weitere zwei Jahre bestätigt wurde die 55 jährige Lexi von Hoffmann als
Schatzmeisterin. Neu zum Kreisvorstand hinzugekommen ist der 52 jährige
Diplom Ingenieur für Umwelttechnik Carsten Redlich als Beisitzer.

   Mehr »

„In einer Koalition von SPD und FDP wird der Bürgerwille keine Rolle mehr spielen. Die SPD hat bereits angekündigt, dass sie auch gegen den Widerstand der Bevölkerung Bauvorhaben durchsetzen will. Mit der GAL wäre dies nicht zu machen", so Kai Elmendorf, Vorstandssprecher der GAL Nord.

   Mehr »

11.02.2011

Verkehrspolitik – mehr als nur Stadtbahn. Gespräch mit Martin Bill

Martin Bill, Kandidat im Wahlkreis 08 – Eppendorf-Winterhude-Hoheluft-Ost, lädt am Dienstag, 15.02.2011 zu einem Gespräch über die Hamburger Verkehrspolitik. Unter dem Titel „Verkehrspolitik – mehr als nur Stadtbahn“ bietet er interessierten Bürgerinnen und Bürgern an, über die Fragen der Mobilität und der Aufteilung öffentlicher (Verkehrs-)Räume ins Gespräch zu kommen. Ein politischer Schwerpunkt von Bill ist die Förderung des Radverkehrs.

Das Gespräch findet statt am Dienstag, 15.02.2011 um 19 Uhr im Büro der GAL-Nord, Bussestraße 1, 22299 Hamburg. Zu erreichen mit der U1 bis Lattenkamp oder dem Bus 109 bis Lattenkampstieg.

Martin Bill ist Abgeordneter der GAL in der Bezirksversammlung Hamburg-Nord. Er ist verkehrs- und stadtentwicklungspolitischer Sprecher und Sprecher für den Regionalbereich Eppendorf-Winterhude-Hoheluft-Ost. Außerdem ist er stellvertretender Vorsitzender der Bezirksversammlung.

11.02.2011

Wahlkampfendspurt: GAL tritt in die Pedale

In der letzten Woche vor der Wahl tritt die GAL noch einmal kräftig in die Pedale:

Am Mittwoch, 16. Februar wird Katharina Fegebank, Landesvorsitzende der GAL und Spitzenkandidatin für die Bürgerschaft im Wahlkreis 10 (Langenhorn, Fuhlsbüttel, Alsterdorf, Ohlsdorf, Groß und Klein Borstel), gemeinsam mit weiteren Aktiven und interessierten BürgerInnen bei einer Fahrradtour auf die prekäre Verkehrssituation entlang der Langenhorner Chaussee aufmerksam machen.

Start ist um 14.00 Uhr an der Buskehre gegenüber der U-Bahn Station Ochsenzoll. Von dort aus wird die Gruppe entlang der Langenhorner Chaussee gen Süden bis zum Flughafen Fuhlsbüttel radeln. Im Anschluss besteht die Möglichkeit, sich in einem Café über die Situation vor Ort auszutauschen und mit den Beteiligten PolitikerInnen ins Gespräch zu kommen.

Hintergrund:
Die Langenhorner Chaussee ist die wichtigste Verbindungsstraße Hamburgs in Richtung Norderstedt/Schleswig-Holstein. Sie wird derzeit zweispurig befahren, obwohl sie ursprünglich lediglich für jeweils eine Spur angelegt worden ist. Das führt zu hohen Unfallzahlen und Beschädigungen an den Fahrzeugen. Die GAL setzt sich daher für den einspurigen Rückbau der Langenhorner Chaussee ein, wobei die Fahrbahnen baulich durch einen neu zu errichtenden Mittelstreifen voneinander getrennt werden sollen. Um die derzeit prekäre Situation der Radfahrenden zu verbessern, fordert die GAL einen Fahrradstreifen auf der Fahrbahn.

04.02.2011

Stadtentwicklung durch Kultur

Montag, den 07.02.2011 um 19.30 Uhr

in der Zinnschmelze


Podiumsdiskussion mit:

Dr. Eva Gümbel (kulturpolitische Sprecherin der GAL-Bürgerschaftsfraktion)

Ulli Smandek (Bürgerhaus in Barmbek)

Sonja Engler (Zinnschmelze)

Dr. Jürgen Bönig (Museum der Arbeit)

Moderation: Dr. Willfried Maier (GAL)

Barmbek ist im Wandel. Im Rahmen der Veranstaltung soll erörtert werden, welche Bedeutung die Kultur für die Entwicklung der Stadt hat. Dabei soll besonders die konkrete Situation in Barmbek beleuchtet werden. Das Museum der Arbeit war die Triebfeder für die Entwicklung des Museumsplatzes. Zinnschmelze und Bürgerhaus wollen expandieren. In Barmbek-Süd ist ein Musikerzentrum geplant. Auch die Theaterfabrik soll wieder kulturell genutzt werden. Welche Chancen und Risiken dadurch für den Stadtteil entstehen soll im Rahmen der von der GAL-Nord organisierten Podiumsdiskussion erörtert werden.

04.02.2011

Unternehmensbesuch und Barkassenfahrt mit Jürgen Trittin

Am kommenden Mittwoch unterstützt Jürgen Trittin, Vorsitzender der Bundestagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen, die GAL im Wahlkampf. Gemeinsam mit der Spitzendkandidatin Anja Hajduk und der Landesvorsitzenden Katharina Fegebank besucht er die neue Hamburger Firmenzentrale des Windanlagenherstellers Nordex in Langenhorn. Im Anschluss findet eine Barkassenfahrt mit dem Schwerpunktthema Hafen- und Energiepolitik statt.

Die Termine im einzelnen:

10:00 Uhr: Besuch bei Nordex, Langenhorner Chaussee 600: Unternehmensbesichtigung, Gespräch mit dem Vorstand und Fototermin. Mit: Jürgen Trittin, Anja Hajduk, Katharina Fegebank.

11:30 Uhr: Hafenrundfahrt mit der Barkasse „Senator“. Anja Hajduk zeigt Beispiele grüner Hafen-, Energie- und Umweltpolitik vom Schiff aus. Mit dabei: Jürgen Trittin, Katharina Fegebank und Jens Kerstan. Treffpunkt: Barkassenbetrieb Bülow, Pontonanlage im Binnenhafen (Hohe Brücke)

Wir laden Sie zu beiden Terminen herzlich ein und bitten um eine kurze Anmeldung.
Pressedienst BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN GAL Hamburg

www.hamburg.gruene.de

BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN GAL Hamburg

Silke Lipphardt, Pressereferentin
Burchardstraße 21, 20095 Hamburg

Tel. 040.399 252-21/-22, Fax 040.399 252-99


E-Mail: presse(at)hamburg.gruene.de

Wahlprogramm der GAL Nord jetzt online!

Das Wahlprogramm der GAL Hamburg-Nord zur Bezirksversammlungswahl finden Sie jetzt hier zum Download!

Klicken Sie auf das Bild, um das Wahlprogramm herunterzuladen.

Die Mitglieder der GAL Nord haben am vergangenen Freitag bei ihrer Bezirksmitgliederversammlung die Kandidaten für ihre Bezirksliste für die Bezirksversammlungswahl nominiert. Spitzenkandidat auf Platz 1 ist der Vorsitzende der GAL-Fraktion in der Bezirksversammlung Hamburg Nord, Michael Werner-Boelz. Der 44-jährige wissenschaftliche Mitarbeiter wohnt im Stadtteil Groß Borstel. Für die GAL-Fraktion ist er auch Sprecher im Regionalausschuss Fuhlsbüttel-Langenhorn sowie im Ausschuss für Bildung, Kultur und Sport.

   Mehr »

Die Mitglieder der GAL Nord haben bei ihrer Wahlkreisversammlung am gestrigen Donnerstag Anja Hajduk zur Spitzenkandidatin für die Bürgerschaftswahl im Wahlkreis Eppendorf Winterhude Hoheluft-Ost nominiert.

   Mehr »

Um das Bild in höherer Qualität herunter zu laden, klicken Sie auf das Bild!

Die Mitglieder der GAL Nord haben bei ihrer Wahlkreisversammlung am vergangenen Mittwoch Katharina Fegebank zur Spitzenkandidatin für die Bürgerschaftswahl im Wahlkreis Fuhlsbüttel Alsterdorf Langenhorn Groß Borstel Ohlsdorf nominiert.

   Mehr »

Um das Bild in höherer Qualität herunter zu laden, klicken Sie auf das Bild!

Die Mitglieder der GAL Nord haben bei ihrer Wahlkreisversammlung die 46-jährige Journalistin Dr. Eva Gümbel aus Uhlenhorst zur Spitzenkandidatin für die Bürgerschaftswahl im Wahlkreis Barmbek Uhlenhorst Dulsberg Hohenfelde nominiert.

   Mehr »

Um das Bild in höherer Qualität herunterzuladen, bitte auf das Bild klicken!

 

Am vergangenen Freitag hat die Mitgliederversammlung der GRÜNEN Hamburg-Nord den ausgehandelten Koalitionsvertrag mit der SPD beschlossen. Der Beschluss fiel einstimmig und ohne Enthaltungen. Die SPD-Kreisdelegiertenversammlung hatte den Vertrag bereits Anfang Oktober einstimmig gebilligt.

Die beiden Parteien haben vereinbart, den Schwerpunkt ihrer Arbeit auf die Schaffung von bezahlbarem Wohnraum, den Wohnraumschutz, mehr Grünflächen, bezirklichen Klimaschutz, umweltfreundliche Mobilität, Stärkung des bürgerschaftlichen Engagements sowie intensivere und innovativere Bürgerbeteiligung zu legen.

Die Koalitionsvereinbarung finden Sie hier.   Mehr »

Alexander Kleinow (SPD, links) und Christoph Reiffert GRÜNE) an der Kita Frieberg in der Friedrichsberger Straße

Wieder nichts mit Tempo 30 an der Friedrichsberger Straße: Die Innenbehörde lehnt im Schulterschluss mit Verkehrsbehörde und HVV ab, vor der Kita Frieberg endlich Tempo 30 einzuführen. Diesen Antrag hatte der für Barmbek zuständige Regionalausschuss in seiner Februar-Sitzung einstimmig auf Initiative von GRÜNEN und SPD beschlossen. Es war nach 2009 und 2012 der dritte Versuch, Tempo 30 einzuführen.

Dazu Christoph Reiffert, GRÜNER Sprecher für Barmbek:Mich bestürzt vor allem die in der Ablehnung von Tempo 30 genannte hohe Durchschnittsgeschwindigkeit von sogar über 50 km/h auf der Friedrichsberger Straße. Das belegt doch klar, dass dort oft viel zu schnell gefahren wird, denn..."

 

   Mehr »

Sina Imhof an der Tarpenbekstraße

In der letzten Sitzung des Regionalausschusses Eppendorf-Winterhude informierte die Polizei darüber, dass die schon seit langem angekündigte Reduzierungen des Tempos auf 30 km/h aus Lärmschutzgründen nachts an Braamkamp und Tarpenbekstraße endlich umgesetzt wird.

Sina Imhof, stellvertretende Vorsitzende der GRÜNEN Fraktion, kommentiert: „Das wurde aber auch Zeit! Während am Mühlendamm in Hohenfelde schon seit Januar 2018 Tempo 30 gilt, mussten Eppendorf und Winterhude lange auf die Anordnung von Tempo 30 nachts warten!

Ich freue mich mit den über 700 Anwohnerinnen und Anwohnern, dass es ...“

 

   Mehr »

Michael Werner-Boelz (Mitte), Eileen (links) und Luca von den HTHC Hamburg Warriors Lacrosse auf dem künftigen Kunstrasenplatz

Die Förderung des Sports ist ein wesentlicher Schwerpunkt rot-grüner Politik im Bezirk Nord. Aus den bezirklichen Mitteln haben GRÜNE und SPD in dieser Legislatur für über 60 Projekte insgesamt rund 2,2 Mio. Euro bereitgestellt. Die Vorhaben hatten dabei ein Gesamtvolumen von knapp 27 Mio. Euro. Allein für die Förderung von Sportangeboten für Flüchtlinge wurden 224.000 Euro vergeben. Das ergab die Antwort auf eine Große Anfrage der GRÜNEN Bezirksfraktion.

Michael Werner-Boelz, Vorsitzender der GRÜNEN Bezirksfraktion Hamburg-Nord und deren sportpolitischer Sprecher: „Wir haben immer die gesellschaftliche Bedeutung des Sports betont. Mit der Bewilligung von über 2 Millionen Euro aus bezirklichen Mitteln haben wir dem auch Taten folgen lassen. Die Sportvereine leisten enorm viel für den gesellschaftlichen Zusammenhalt: Wichtige Werte wie ..."

 

   Mehr »

Sina Imhof und Michael Werner-Boelz als Spitzenduo der Nord-Grünen gewählt

Die Kreisvorsitzenden Alske Freter und Hans-Joachim Heeg kommentieren die Listenaufstellung: „Der Kreisverband der GRÜNEN Hamburg-Nord ist im letzten Jahr stark gewachsen. Das spiegelt sich auch in der Bezirkswahlliste wider. Wir freuen uns, dass neben erfahrenen Bezirkspolitiker*innen viele neue und junge Mitglieder aufgestellt worden sind. Fast 1/3 der Listenplätze wurden mit unter 35-Jährigen besetzt. Da ‚die Hälfte der Macht den Frauen‘ für uns eine Selbstverständlichkeit ist, ist unsere Liste zu gleichen Teilen mit Frauen und Männern besetzt. Auf die ersten 10 Plätze wurden sogar mehr Frauen als Männer gewählt.“

Sina Imhof, Spitzenkandidatin der GRÜNEN für die Wahl zur Bezirksversammlung Hamburg-Nord, erklärt dazu: „Wir GRÜNE wollen die Lebensqualität in Nord weiter erhöhen: Auch die Kleinsten und Älteren sollen daran teilhaben, deshalb wollen wir Nord für Fußgänger*innen lebenswerter machen. Grüne Oasen schaffen Lebensqualität, deshalb wollen wir mehr von ihnen schaffen. Viele Menschen engagieren sich für ein besseres Miteinander, mit ihnen wollen wir noch besser ins Gespräch kommen. Für diese GRÜNE Vision wollen wir begeistern!“

Michael Werner-Boelz, Spitzenkandidat der GRÜNEN für die Wahl zur Bezirksversammlung Hamburg-Nord, ergänzt: „Wir haben viel vor in der kommenden Legislatur: Wir wollen die Verkehrswende weiter vorantreiben, die Aufenthaltsqualität in den Quartieren verbessern, mehr bezahlbaren Wohnraum schaffen und dabei das Grün erhalten. Darüber hinaus wollen wir den sozialen Zusammenhalt in den Quartieren sicherstellen. Sport und Kultur spielen für uns dabei die zentrale Rolle. Für mehr Lebensqualität braucht es starke GRÜNE.“

URL:http://gruene-nord.de/service/archiv/