Am Sonntag, den 23. Februar 2020, finden die Hamburger Bürgerschaftswahlen statt.

 Hier sind unsere Wahlkreiskandidat*innen:

Wahlkreis 8 [Eppendorf-Winterhude]

 

Platz 1: Sina Imhof

Als Kind des Rheinlandes und des Ruhrgebiets bin ich nach einem Freiwilligen Ökologischen Jahr für das Jura-Studium nach Hamburg gekommen, um mich auf das Umweltrecht zu spezialisieren. Heute wohne ich mit meiner Familie (zwei Kinder) in Hoheluft-Ost und promoviere über „Umweltschutz in Verfassungen“. Seit acht Jahren bin ich in der Bezirkspolitik aktiv und erste GRÜNE Vorsitzende der Bezirksversammlung Hamburg-Nord.

Sportvereine sind ein wichtiger sozialer Akteur in unserer Stadt. Mit ihrer integrativen Kraft bewirken sie viel in den Quartieren und darüber hinaus! Gemeinsam mit den Vereinen möchte ich die Herausforderungen wie die Sportstätteninfrastruktur angehen. Ich stehe für eine offene und vielfältige Gesellschaft ein, in der Hass und Hetze keinen Platz haben. Unsere demokratischen Freiheitsrechte gilt es zu bewahren. Mit kühlem Kopf und einem pulsierenden grünen Herz!

ICH MÖCHTE

• der Vielfalt in unserer Stadt den Rücken stärken und für eine offene Gesellschaft eintreten durch die         Unterstützung interkultureller Projekte und Aktionen

• den Sport fördern, damit seine integrative Kraft wirken kann

• die Fußverkehrsstrategie für Hoheluft-Ost umsetzen, damit im Quartier alle mobil sind

• das barrierefreie Musterquartier rund um die Martinistraße östlich des UKE umsetzen

• das Konzept der „bespielbaren Stadt“ umsetzen, denn Kinder sehen die Welt mit anderen Augen

Platz 2: Andrea Nunne

Ich bin Andrea Nunne und Ihre Kandidatin für ein grünes Hamburg! Ich wohne mit meiner Familie mitten in Winterhude, bin 54 Jahre alt und arbeite für einen Schulbuchverlag.

Viele Jahre war ich Unternehmerin. 2014 habe ich meine Buchhandlung verkauft, um mich intensiv in Politik einzumischen und für Klimaschutz zu streiten.

Ich bin überzeugt, wir brauchen die kleinen Schritte auf privater Ebene genauso wie die großen politischen. Dafür will ich begeistern und uns alle in Hamburg auf diesem Weg mitnehmen. Mit einer nachhaltigen, klimagerechten Wirtschaft. Dafür müssen wir umsteuern und einen gesellschaftlichen Wandel fördern, der statt auf Konsum auf Entfaltung setzt und Bildung, Gemeinschaft, Freizeit und Gesundheit aufwertet.

KLIMASCHÜTZERIN UND VISIONÄRIN
Hamburg als Stadt für alle zum klimagerechten Leuchtturm machen. Mit Verkehrswende, Solaroffensive, breiten Radwegen und kühlen Plätzen.

AKTIV GRÜN IN HAMBURG
Ehrenamtlich im Landesvorstand der Grünen. Auto verkauft. Dafür Radfahren bei Wind und Wetter.

GLOBAL DENKEN, LOKAL HANDELN
Nachhaltige Wirtschaft in Hamburg fördern mit Frauenpower und zukunftsfähigen, klimagerechten Arbeitsplätzen.

Wahlkreis 9 [Barmbek – Uhlenhorst – Dulsberg]

Platz 1: Alske Freter

Liebe Hamburger*innen, ich bin Alske Freter, Jahrgang 1991, in Norderstedt aufgewachsen, und wohne nun seit viereinhalb Jahren in Barmbek.

An der Universität Hamburg habe ich Politikwissenschaft (Bachelor) und Lateinamerika-Studien (Master) studiert. Meine zweite Heimat ist Uruguay, wo ich ein Jahr zur Schule gegangen bin und zwei Praktika absolviert habe. Mittlerweile arbeite ich als Controllerin in einem internationalen Logistikunternehmen. Seit 2009 mache ich Politik auf kommunaler Ebene, zuletzt u. a. als Sprecherin für Inklusion, Gleichstellung und Sport der GRÜNEN Bezirksfraktion Hamburg-Nord. Nun möchte ich diese Themen auch auf Landesebene bewegen. Meine Vision ist Hamburg als „Stadt für alle"

FÜR EIN HAMBURG…

• Wo Inklusion auf allen Ebenen gelebt wird

• Mit sicherem Hafen für Geflüchtete

• Als Stadt des Sports, denn Sport ist gesund und verbindet

• Mit bezahlbarem Wohnraum

• Ohne Diskriminierung aufgrund von Hautfarbe, Religion, Geschlecht, sexueller Orientierung oder (sozialer) Herkunft

• Wo Jugendliche stärker in politische Entscheidungsprozesse eingebunden werden

Platz 2: René Gögge

Ich bin 34 Jahre alt, seit 2005 Hamburger und beruflich im Personalbereich tätig. Mit meinem Freund lebe ich in Barmbek- Süd. Aktuell vertrete ich den Wahlkreis 9 in der Bürgerschaft und das möchte ich in der nächsten Wahlperiode fortsetzen!

Exzellenzuni, Planung der Science City und Wachstum der Technischen Uni – die Wissenschaft haben wir Grüne richtig nach vorne gebracht. Aber da geht noch mehr! Nur mit herausragender Forschung und Lehre wird Hamburg künftige gesellschaftliche Herausforderungen meistern. An der Fortsetzung der großen Erfolge der Wissenschaftspolitik in Hamburg will ich mit ganz Kraft arbeiten!

Ein Herzensthema ist für mich auch die bunte Hamburger Kulturszene. Besonders unsere Stadtteilkulturzentren und Öffentlichen Bücherhallen haben eine enorme Bedeutung für den Zusammenhalt der Gesellschaft: Hier ist jede*r willkommen! Deshalb werde ich mich weiter für ihren Ausbau einsetzen.

ICH SETZE MICH DAFÜR EIN, DASS

• mit klarer Kante gegen Rechts die Werte Hamburgs als weltoffene und vielfältige Stadt verteidigt werden.

• die Stadtteilkultur gut ausgestattet ist und mit der Bevölkerung wächst.

• moderne Bücherhallen vor Ort zur Verfügung stehen.

• bezahlbarer Wohnraum geschaffen wird, zum Beispiel mit dem „8-Euro- Wohnungsbau“.

• studentisches Wohnen und die Mensa-Versorgung bezahl- und verfügbar bleiben.

Wahlkreis 10 [Fuhlsbüttel – Alsterdorf – Langenhorn]

Platz 1: Katharina Fegebank

Liebe Hamburgerinnen und Hamburger,

in Hamburg sprudelt das Leben, wir sind eine Stadt voller Möglichkeiten, mit einer Zukunft voller Chancen und grüner Ideen. Als zweite Bürgermeisterin und Senatorin habe ich viele Jahre mit Herzblut am Wohl unserer Stadt gearbeitet.

Ich will, dass Hamburg auch in Zukunft allen Menschen ein gutes, ein besseres Leben ermöglicht. Dafür braucht die Stadt mutige Politik, die sich nicht nur traut, unseren Weg immer noch einen Schritt weiter zu denken, sondern die auch Ausdauer hat, ihn zu gehen.

Ob Klimakrise, Digitalisierung, Strukturwandel - die Themen unserer Zukunft sind groß. Sie fordern entschlossenes Handeln, Seite an Seite mit den Hamburgerinnen und Hamburgern. Für eine solche Politik stehe ich.

Ich möchte Erste Bürgermeisterin werden und freue mich über Ihre Unterstützung.

DIE ZEIT IST JETZT

Für Klima ohne Krise.
Energiewende, Verkehrswende, nachhaltigere Industrie, mehr Öko-Landbau: So wollen wir Hamburg bis 2035 klimaneutral machen.

Für Mobilität, die ankommt.
Mehr Busse und Bahnen, neue Strecken, bessere Taktung, günstigere Tickets. Radfahren und zu Fuß gehen wird schöner und sicherer.

Für Wirtschaft, die sich neu erfindet.
Heute die Jobs von morgen schaffen: Wir fördern neue Ideen, geben Gründer*innen fi nanzielle Starthilfe und sorgen für gute Ausbildung in Hochschulen und Betrieben.

Für Demokratie ohne Alternative.
Eine weltoffene, liberale Demokratie, dafür treten wir ein. Hass und Hetze bekämpfen wir, immer und überall.

Für Mieten ohne Wahnsinn.
Wir sorgen für bezahlbare Mieten. Wir wollen städtische Flächen verpachten statt verkaufen, mehr Sozialwohnungen mit längerer Preisbindung schaffen und eine zweite städtische Wohnungsbaugesellschaft gründen. Faire Vermieter*innen werden steuerlich entlastet.

Für Gerechtigkeit alles geben.
Weg mit Barrieren, her mit dem Teilhabepass, damit alle dabei sein können. Familien sollen einfacher Hilfe und Leistungen bekommen. Wir wollen für gerechte Bildungschancen für alle sorgen und das Wahlalter auf 14 Jahre senken.

 

 

Platz 2: Martin Bill

Liebe Hamburger*innen. Ich setze mich in der Bürgerschaft dafür ein, dass Sie in Hamburg schneller, zuverlässiger und umweltfreundlicher an Ihr Ziel kommen. Ich will, dass wir Mobilität neu denken und nachhaltige Antworten auf die Verkehrsprobleme in unserer wachsenden Stadt finden. In der Diskussion geht es mir zu oft darum, wie wir Autos von A nach B bekommen - ich will, dass Sie als Mensch gut von A nach B kommen! Ich will, dass wir den Mut haben unsere Stadt lebenswerter zu machen – durch bessere Luft, weniger Lärm, mehr Gelassenheit und menschenfreundliche Straßen, Wege und Plätze, in den wir uns gerne aufhalten und bewegen.

DAFÜR MÖCHTE ICH MICH IN DEN NÄCHSTEN JAHREN EINSETZEN:

• Ein radikaler Ausbau des HVV – mit neuen Linien, mehr Bahnen und mehr Bussen.

• Hamburg wird Fahrradstadt – mit 100 Kilometer neuen Radwegen pro Jahr.

• Förderung des Fußverkehrs – sodass Menschen mit Rollstuhl, Rollator, Kinderwagen und Einkauf problemlos nach Hause kommen.

• Mehr Platz für Menschen – durch eine weitgehend autofreie Innenstadt und autoarme Bezirkszentren.

• Mehr Verkehrssicherheit: Keine Verkehrstoten mehr in Hamburg, das ist mein Ziel!

• Weniger Lärm und bessere Luft – mit erneuerbarer Energie, neuer Antriebstechnik, mehr Tempo 30 und weniger Fluglärm.

 

 

Platz 3: Ulrike Sparr

Ich bin Hamburgerin, von Beruf Buchhändlerin und lebe in Alsterdorf. Seit 2001 bin ich für die Grünen aktiv, seit 2015 als Sprecherin für Umwelt, Energie und Landwirtschaft in der Bürgerschaft. Ich kandidiere wieder im Wahlkreis 10 und auf der Grünen Landesliste.

In der letzten Legislatur haben wir Grüne Einiges erreicht – in der neuen Bürgerschaft gilt es, dies zu sichern und auszubauen!

• Wir haben die Energienetze zurückgekauft und uns verpflichtet, bis 2035 aus der kohlebasierten Wärmeerzeugung auszusteigen. Dafür müssen wir das Fernwärmenetz umbauen: mit Abwärme aus der Industrie, neuen Speichertechnologien und der Möglichkeit, Stück für Stück weitere klimafreundliche Wärmequellen anzuschließen!

• Der Klimawandel zwingt uns zu handeln - wir müssen das Leben in der Stadt erträglich halten und unserer globalen Verantwortung gerecht werden. Denn die großen Städte sind für drei Viertel der weltweiten CO2-Emissionen verantwortlich! Darum brauchen wir:
– Einen Fahrplan zur Umsetzung des Hamburger Klimaplans
– Mehr Sonnenstrom von unseren Dächern!
– Mehr Grün in der Stadt, auch auf Dächern und an Fassaden!
– Eine umweltbewusste und klimafreundliche Landwirtschaft: Mehr „Bio“ auf Feldern und Tellern!

URL:http://gruene-nord.de/wahlen/buergerschaftswahl-2020/