City Nord: Auf dem ehemaligen Postbank-Areal entstehen klimaschonende Wohnungen und neue Gewerbeflächen

08.04.22 –

Der Stadtentwicklungsausschuss wurde in seiner vergangenen Sitzung über die bevorstehende öffentliche Auslegung des Bebauungsplans Winterhude 72 informiert. Dahinter verbergen sich Pläne für das Areal im Nordwesten der City Nord, auf dem zuvor die Postbank beheimatet war.
Hervorzuheben ist, dass an diesem bisherigen Gewerbestandort künftig 180 Wohnungen und eine Kita mit 120 Plätzen entstehen sollen – zusätzlich zu Gewerbeflächen. Außerdem wird in größerem Umfang die erst wenige Jahrzehnte alte Bausubstanz der Bestandsgebäude erhalten. Das spart viel sogenannte „Graue Energie“, also Energie, die für den Bau aufgewendet wurde. 

Dazu Timo B. Kranz, GRÜNER Fraktionsvorsitzender und Sprecher für Stadtentwicklung:
„Auf der ehemaligen Postbank-Fläche in der City Nord wird genau das umgesetzt, was GRÜNE Stadtentwicklung ausmacht: Eine Mischung von Wohnen und Arbeiten. Die reine Bürostadt hat als Konzept ausgedient. Abends und am Wochenende ist sie ausgestorben und sie erzeugt viel Verkehr, weil Wohn- und Arbeitsort oft weit entfernt voneinander liegen. Mit diesem Bauvorhaben wird die schon begonnene, schonende Umwandlung des fast reinen Bürostandorts City Nord zu einem gemischteren Quartier weiter vorangetrieben.
Besonders großartig ist, dass hier einmal etwas gelingen soll, was noch nicht allzu oft klappt: Normalerweise wird ein altes Gebäude komplett abgerissen, um dann völlig neu zu bauen. Hier aber werden größere Teile der alten Mauern in die Neubauten integriert. Das ist aufwändiger als ein Neubau auf planierter Fläche, dafür wird aber ein enormer Teil der für den Bau aufgewandten Energie und Rohstoffe eingespart. Es müssen nämlich viel weniger Beton, Zement und Steine neu hergestellt werden. Das schont das Klima und die Ressourcen. Wir hoffen, dass dieses Beispiel Schule macht!“

Hintergrund 
Der vorhabenbezogene Bebauungsplan Winterhude 72 soll die Grundlage für eine Neuordnung und Nachverdichtung sowie Nutzungsmischung auf dem ehemaligen Gelände der Postbank in der City Nord schaffen. Teile des Bestandsgebäudes bleiben im Zuge der baulichen Umstrukturierung erhalten. Insgesamt sind Büro- und Wohnnutzung, aber auch eine Kita mit 120 Betreuungsplätzen vorgesehen. Auf dem ca. 3,2 ha großen Grundstück in der City Nord sollen 180 Wohneinheiten entstehen.
 

Nähere Informationen zum Bebauungsplan: sitzungsdienst-hamburg-nord.hamburg.de/bi/vo020.asp

Grafik: Lageplan Projekt „Ü26 Überseering 26“ (Bebauungsplan Winterhude 72), © Bezirksamt / Magna Real Estate AG / Sauerbruch Hutton Gva / Landschaftsarchitektur +

Foto: Das ehemalige Postbank-Areal in der City Nord. Diese Gebäudeteile werden zu großen Teilen in die Neubauten integriert und sparen so viel CO2 (Reiffert/GRÜNE Fraktion Nord)

Foto Timo B. Kranz (Henning Angerer) online: gruenlink.de/1ozi

 

Fotos sind kostenfrei verwendbar bei Nennung der Urheberin und im Zusammenhang mit einer Berichterstattung über die GRÜNEN.

 

Medien

Kategorie

Bebauungsplan | Fraktion | News | Stadtentwicklung | Timo B. Kranz | Winterhude | Wohnungsbau

Termine GRÜNE Nord

Fraktionssitzung (Kleinfraktion)

Sitzung der Fraktion (Abgeordnete) zur Vorbereitung der Sitzung der kommenden Bezirksversammlung Gäste willkommen! Infos und ggf. Link über  fraktion@gruene-nord.de  [...]

Mehr

AG 60plus

Die AG 60plus befasst sich mit der Lebenssituation und insbesondere der Verbesserung der Lebenssituation älterer Menschen auf bezirkspolitischer Ebene und überlegt, was [...]

Mehr

AG U30

In unserer nächsten Sitzung werden wir besprechen, wie wir als AG den Wahlkampf mitgestalten und bewegen können. Es wird darum gehen, Strategien zu entwickeln, um gezielt junge Menschen ansprechen zu können. 

 

Mehr

GRUENE.DE News

<![CDATA[Neues]]>