Sonderfonds für interkulturelle Projekte mit 20.000 Euro aufgefüllt

20.12.23 –

Gemeinsam singen, Feste feiern oder neue Musik kennenlernen – interkulturelle Projekte bringen die Menschen im Bezirk zusammen. Sie fördern das Verständnis füreinander, bauen Mauern ab, erleichtern das Kennenlernen. Damit solche Projekte stattfinden können, hat die Bezirksversammlung 2015 einen Sonderfonds eingerichtet, aus dem bereits über 160.000 Euro in unterschiedlichste Konzerte, Workshops und Veranstaltungen zur Förderung der kulturellen Verständigung geflossen sind.
Nun beschloss die Bezirksversammlung auf GRÜN-Roten Antrag einstimmig, den Fonds erneut mit 20.000 Euro aufzufüllen.

Isabel Permien (GRÜNE), kulturpolitische Sprecherin: „Über die Jahre haben sich viele tolle interkulturelle Projekte in Hamburg-Nord etablieren können. Dank des Sonderfonds fand in diesem Jahr etwa die mexikanische Gedenkveranstaltung „Día de los Muertos“ bereits zum vierten Mal statt. Und auch die beliebten Welcome Music Sessions, die regelmäßig in der Zinnschmelze stattfinden, haben sich zu einer echten Institution entwickelt. Aber auch neue Konzepte wie der Aufbau eines Chores in der Denk- und Kulturfabrik Afrotopia profitieren von der finanziellen Unterstützung.
Um den Erfolg dieser und anderer Formate weiterhin gewährleisten zu können, haben wir den Sonderfonds erneut mit 20.000 Euro aufgefüllt.“

Lena Otto (SPD), kulturpolitische Sprecherin: „Mit dem Fond für interkulturelle Projekte können wir in der Bezirkspolitik einen Teil dazu leisten, dass der Austausch von Kulturen auf verschiedene Weise stattfindet und so gesellschaftliche Toleranz und Akzeptanz füreinander gestärkt wird. Wir konnten zum Beispiel Projekte in der Vergangenheit fördern, die das jüdische Leben in Hamburg wieder sichtbarerer machen.“


Hintergrund
Mit dem Sonderfonds interkulturelle Projekte werden seit 2015 Kulturprojekte im Bezirk gefördert, die dem kulturellen Austausch dienen und kulturelle Vielfalt sichtbarer machen. Zuletzt im November hatte der Ausschuss für Bildung, Kultur und Sport der Bezirksversammlung Hamburg-Nord etwa eine Finanzierung der Veranstaltungsreihe zu Klezmer und jiddischer Musik des Goldbekhauses oder des „Free Flores“ Projekts des Kulturhauses Dehnhaide bewilligt, mit dem über gemeinschaftliche künstlerische Aktivität ein interkultureller Austausch und ein Beitrag zur Integration von Menschen aus verschiedenen Herkunftsländern gefördert wird.

Anlage:
•    Beschlossener Antrag (Link)
•    Foto: Isabel Permien (Henning Angerer); Lena Otto (Ewa Musialowska)

Fotos sind kostenfrei verwendbar bei Nennung der Urheberin und im Zusammenhang mit einer Berichterstattung über die GRÜNEN/die SPD.
 

Medien

Kategorie

Fraktion | Integration | Interkultur | Isabel Permien | Kultur | News | Stadtteilkultur

Termine GRÜNE Nord

Europa in Hamburg-Nord - Zur Zukunft der EU und ihren Einfluss auf Hamburg und die Bezirke

Bei dieser Veranstaltung zur Europawahl dreht sich alles um die Verknüpfung der verschiedenen politischen Ebenen im Bezirk Hamburg-Nord und Europa. Wie das Zusammenspiel [...]

Mehr

Workshop "Haustürwahlkampf und Wahlkampf am Infostand"

Betretet die Welt des Wahlkampfs mit Zuversicht! Der Workshop richtet sich an alle, die sich optimal auf den Haustürwahlkampf und den Wahlkampf an Infoständen [...]

Mehr

FÄLLT AUS: AG 60plus

Das Treffen FÄLLT aus!Nächster Termin: 17.6.24, 18.30h

Mehr

Demokratie in Gefahr mit Isabel Permien und Timo B. Kranz

Weitere Informationen folgen bald.

Mehr

Öffentliche Sitzung des Kreisvorstands

Zu unserer öffentlichen Vorstandssitzung sind alle herzlich eingeladen, teilzunehmen.Die Zoom-Zugangsdaten, sofern die Sitzung im hybriden oder ausschließlich im online [...]

Mehr

GRÜNE Lounge und Wahlkampf Kick-Off

Diesmal dient das Treffen der GRÜNEN Lounge als besonderer Auftakt für unseren bevorstehenden Wahlkampf!

Wir laden alle Mitglieder und Interessierten herzlich ein, sich [...]

Mehr

AG U30

In unserer nächsten Sitzung werden wir besprechen, wie wir als AG den Wahlkampf mitgestalten und bewegen können. Es wird darum gehen, Strategien zu entwickeln, um gezielt junge Menschen ansprechen zu können. 

 

Mehr

„Wir feiern gelebtes Europa  - der Eurovision Song Contest 2024“ Empfang und gemeinsames Viewing mit René Gögge MdHB

United by music: Am 11. Mai 2024 findet das Finale des Eurovision Song Contest (ESC) nach 1992 und 2013 zum dritten Mal in Malmö (Schweden) statt.

Seit Jahrzehnten ist der ESC nicht nur ein wichtiges Event für die LGBTIQ*-Community in Europa, sondern vor allem [...]

Mehr

GRUENE.DE News

<![CDATA[Neues]]>