AfD-Klage gegen Bezirksamtsleiter - Kranz: Einsatz für die Demokratie darf kein Vergehen sein!

14.02.24 –

Am heutigen Mittwoch fand vor dem Hamburger Verwaltungsgericht die Verhandlung zur Klage der AfD Hamburg-Nord gegen Michael Werner-Boelz, Leiter des Bezirksamtes Hamburg-Nord statt. Die AfD warf dem Bezirksamtsleiter eine Verletzung des Neutralitätsgebots im Amt vor.
Das Gericht gab der Klage statt und stellte fest, dass Werner-Boelz mit der bemängelten Aussage seine Neutralitätspflicht als Bezirksamtsleiter verletzt habe. Damit entschied sich das Gericht, nicht von der bisherigen höhergerichtlichen Rechtsprechung abzuweichen.

Timo B. Kranz, Vorsitzender der GRÜNEN Fraktion Hamburg-Nord, kommentiert:
„Für mich ist nicht nachvollziehbar, dass das Verwaltungsgericht trotz der Entwicklungen der letzten Jahre immer noch eine abstrakte Neutralität höher gewichtet als den Einsatz gegen diejenigen, die die Grundlagen unseres Staates und damit letztlich auch der Gerichtsbarkeit bedrohen. Ich kann nur hoffen, dass hier bald ein Umdenken einsetzt.

Wir als GRÜNE Fraktion stehen fest hinter dem Bezirksamtsleiter Michael Werner-Boelz. Er hat von Anfang an klargemacht, dass er sein Amt aktiv und im Sinne der Verteidigung der Demokratie ausüben wolle. Genau das hat er am 24. März 2022 getan. Heute ist es wichtiger denn je, nicht die Augen davor zu verschließen, was reaktionäre, anti-demokratische Kräfte auch in Hamburg-Nord versuchen: Sie wollen die Demokratie von innen heraus torpedieren, um all das, was in Jahrzehnten oft mühevoll aufgebaut wurde, einzureißen.

Es geht hier und heute darum, unsere offene, willkommen heißende, Vielfalt wertschätzende Lebensweise zu verteidigen. Ich bin sehr froh, dass Michael Werner-Boelz seine klare Kante gegen rechts im Amt beibehalten hat und dieses nutzt, um die Demokratie zu schützen!“

 

Hintergrund

Im August 2022 verklagte der AfD-Kreisverband Hamburg-Nord Bezirksamtsleiter Michael Werner-Boelz. Dieser hatte die Partei im Rahmen einer Aktuellen Stunde der Bezirksversammlung Hamburg-Nord am 24. März 2022 zum Thema Geflüchtete aus der Ukraine als „Bruder im Geiste von Herrn Putin“ sowie als „Feinde der Demokratie, der Meinungsfreiheit und des Pluralismus“ bezeichnet.

Gegen Ende einer längeren, engagierten Debatte hatte es im vorherigen Redebeitrag eines AfD-Bezirksabgeordneten geheißen, man müsse darauf achten, dass die Situation nicht von Menschen, beispielsweise sogenannten Studenten, ausgenutzt werde, die nicht in der Ukraine lebten und aus rein wirtschaftlichen Gründen nach Deutschland kämen.
Die AfD beklagte, Werner-Boelz habe mit seiner Wortmeldung gegen das politische Neutralitätsgebot in seiner Funktion als Leiter des Bezirksamts verstoßen.

Medien

Kategorie

Fraktion | gegenRechts | News | Timo B. Kranz

Termine GRÜNE Nord

Europa in Hamburg-Nord - Zur Zukunft der EU und ihren Einfluss auf Hamburg und die Bezirke

Bei dieser Veranstaltung zur Europawahl dreht sich alles um die Verknüpfung der verschiedenen politischen Ebenen im Bezirk Hamburg-Nord und Europa. Wie das Zusammenspiel [...]

Mehr

Workshop "Haustürwahlkampf und Wahlkampf am Infostand"

Betretet die Welt des Wahlkampfs mit Zuversicht! Der Workshop richtet sich an alle, die sich optimal auf den Haustürwahlkampf und den Wahlkampf an Infoständen [...]

Mehr

FÄLLT AUS: AG 60plus

Das Treffen FÄLLT aus!Nächster Termin: 17.6.24, 18.30h

Mehr

Demokratie in Gefahr mit Isabel Permien und Timo B. Kranz

Weitere Informationen folgen bald.

Mehr

Öffentliche Sitzung des Kreisvorstands

Zu unserer öffentlichen Vorstandssitzung sind alle herzlich eingeladen, teilzunehmen.Die Zoom-Zugangsdaten, sofern die Sitzung im hybriden oder ausschließlich im online [...]

Mehr

GRÜNE Lounge und Wahlkampf Kick-Off

Diesmal dient das Treffen der GRÜNEN Lounge als besonderer Auftakt für unseren bevorstehenden Wahlkampf!

Wir laden alle Mitglieder und Interessierten herzlich ein, sich [...]

Mehr

AG U30

In unserer nächsten Sitzung werden wir besprechen, wie wir als AG den Wahlkampf mitgestalten und bewegen können. Es wird darum gehen, Strategien zu entwickeln, um gezielt junge Menschen ansprechen zu können. 

 

Mehr

„Wir feiern gelebtes Europa  - der Eurovision Song Contest 2024“ Empfang und gemeinsames Viewing mit René Gögge MdHB

United by music: Am 11. Mai 2024 findet das Finale des Eurovision Song Contest (ESC) nach 1992 und 2013 zum dritten Mal in Malmö (Schweden) statt.

Seit Jahrzehnten ist der ESC nicht nur ein wichtiges Event für die LGBTIQ*-Community in Europa, sondern vor allem [...]

Mehr

GRUENE.DE News

<![CDATA[Neues]]>