Endlich: Elternforderung nach Tempo 30 vor Grundschule Alsterdorfer Straße 39 wird erfüllt!

2019 hatte eine Elterninitiative fast 3.700 Unterschriften für Tempo 30 vor der Grundschule Alsterdorfer Straße 39 gesammelt. Nun kündigte die Polizei in der letzten Sitzung des Regionalausschusses an, dass dies umgesetzt wird, sobald die Schule im Sommer 2023 wieder ihren Betrieb am Standort aufnimmt. Derzeit wird das Schulgebäude umgebaut und erweitert, die Schüler*innen werden an einem Ausweichstandort unterrichtet.

10.02.22 –

2019 hatte eine Elterninitiative fast 3.700 Unterschriften für Tempo 30 vor der Grundschule Alsterdorfer Straße 39 gesammelt. Nun kündigte die Polizei in der letzten Sitzung des Regionalausschusses an, dass dies umgesetzt wird, sobald die Schule im Sommer 2023 wieder ihren Betrieb am Standort aufnimmt. Derzeit wird das Schulgebäude umgebaut und erweitert, die Schüler*innen werden an einem Ausweichstandort unterrichtet. 

Stefan Riesle, GRÜNES Mitglied im Regionalausschuss, ist zufrieden: „Tempo 30 ist ein Kernanliegen GRÜNER Verkehrspolitik! Nach vielen Jahren, in denen Eltern und Kinder mit Briefen, Bildern und Demonstrationen bei der Bezirksversammlung und vor der Innenbehörde für die Sicherheit ihrer Kinder gekämpft haben, erfüllt sich ihr Wunsch nun endlich. Für ihr großes Engagement danke ich der Schulgemeinschaft ausdrücklich! 
Für mich als Vater, dessen Kind wahrscheinlich in einigen Jahren diese Schule besuchen wird, ist es gut zu wissen, dass der Schulweg nun sicherer wird. Sicherheit muss immer vor Schnelligkeit gehen!“

Judith Elmendorf, Sprecherin der Elterninitiative für Tempo 30, freut sich ebenfalls sehr: „Viele Jahre haben wir gekämpft - und wir waren nicht die ersten, die versucht haben, Tempo 30 zum Schutz unserer Kinder durchzusetzen. Die Bezirkspolitik stand dabei immer an unserer Seite. Dass wir nun endlich Erfolg haben, ist ein großartiges Gefühl. Ich hoffe, dass wir anderen Eltern so viel Mut machen, dass auch sie nicht nachlassen, sich vehement für die Rechte und die Sicherheit ihrer Kinder einzusetzen.“

Hintergrund
Bereits 2012 wurde ein Antrag des Regionalausschusses von der zuständigen Behörde abgelehnt, ob-wohl auf der Alsterdorfer Straße bereits mehrere Strecken-Geschwindigkeitsbegrenzungen vor Schulen eingerichtet sind. Begründet wurde die Ablehnung unter anderem damit, dass die Schule von der Straße aus nicht sichtbar sei.
Nachdem 2016 die rechtlichen Rahmenbedingungen so verändert wurden, dass künftig u.a. vor Schulen leichter Tempo 30 eingerichtet werden kann, unternahmen GRÜNE und SPD nochmals einen Versuch. Dieser wurde damals aber unter Verweis auf fehlende Ausführungsvorschriften auf Eis gelegt.
Durch eine erneute Änderung der „Hamburger Richtlinien zur Anordnung von Verkehrszeichen und Verkehrseinrichtungen“ (HRVV) Anfang 2022 kam nun Bewegung in die Sache.

Foto: Stefan Riesle (GRÜNE) und Judith Elmendorf (Eltern-Initiative) freuen sich über Tempo 30 vor der Grundschule Alsterdorfer Straße 39 (Reiffert/GRÜNE Fraktion Nord)

Foto: 2019 demonstrierten hunderte Eltern und Schüler*innen vor der Bezirksversammlung für Tempo 30 (Reiffert/GRÜNE Fraktion Nord)

 

 

Fotos sind kostenfrei verwendbar bei Nennung der Urheberin und im Zusammenhang mit einer Berichterstattung über die GRÜNEN.

Medien

Kategorie

Fraktion | Kinder | Mobilität | News | Schule | Tempo 30 | Verkehrssicherheit | Winterhude

Termine GRÜNE Nord

Stiftung Anscharhöhe / Podiumsdiskussion mit Isabel Permien

Weitere Informationen folgen bald.

Mehr

Verkehrspolitischer Spaziergang

Wie geht es in Hamburg-Nord mit der Mobilitätswende voran? Welche Fortschritte gibt es beim Bau der U5? Und auf welcher Strecke kommt man am schnellsten mit dem Fahrrad [...]

Mehr

Eppendorfer Landstraßenfest

Wie jedes Jahr sind wir auch in diesem mit einem Infostand auf dem Eppendorfer Landstraßenfest dabei. Straßenfeste sind immer eine schöne Gelegenheit, [...]

Mehr

GRUENE.DE News

<![CDATA[Neues]]>