Klima trifft Agrar: Aufs Land?! Aufbruch zu einem nachhaltigen Leben.

Lesung und Autorengespräch mit Ernst Paul Dörfler und Andrea Nunne (MdHB)

22.01.24 –

Andrea Nunne (MdHB) lädt zu einer Lesung und einem Autorengespräch am 01.02.2024 um 19 Uhr ein.

Krisenbefreiung selbst gemacht! Ernst Paul Dörfler liest aus seinem Buch „Aufs Land. Wege aus Klimakrise, Monokultur und Konsumzwang“. Im anschließenden Autorengespräch mit Andrea Nunne, Sprecherin für Agrarpolitik, Ernährungswende und Wasserwirtschaft der Grünen Bürgerschaftsfraktion, gibt es die Möglichkeit, Fragen zu stellen und aktiv an der Diskussion teilzunehmen. 

Wie gelingt eine lebenswerte Zukunft in unserer krisengeschüttelten Welt? Zu viel Arbeit und Stress in zu engen Städten lassen uns den Blick fürs Wesentliche verlieren: Unser Wohlergehen und das der Natur. Wie können wir in ein nachhaltiges Leben aufbrechen, bei dem Reduktion nicht Verzicht bedeutet, sondern ein neues Freiheits- und Glücksgefühl? Wie kann das Landleben als Chance für Klima und Umwelt funktionieren? Ökologe, Spiegel-Beststeller-Autor und Grünes Urgestein Ernst Paul Dörfler rüttelt auf und ermutigt Stadt- oder Landmensch zu einem freien, umwelt- und klimafreundlichen Leben.

Kostenlose Teilnahme ohne Anmeldung

Veranstaltungsort: Winterhuder Bücherstube, Maria-Louisen-Straße 65

Mehr Infos unter www.andreanunne.de

Kategorie

Klima | Klimawandel | News | Partei | Veranstaltung | Winterhude

Termine GRÜNE Nord

Fraktionssitzung (Kleinfraktion)

Sitzung der Fraktion (Abgeordnete) zur Vorbereitung der Sitzung der kommenden Bezirksversammlung Gäste willkommen! Infos und ggf. Link über  fraktion@gruene-nord.de  [...]

Mehr

AG 60plus

Die AG 60plus befasst sich mit der Lebenssituation und insbesondere der Verbesserung der Lebenssituation älterer Menschen auf bezirkspolitischer Ebene und überlegt, was [...]

Mehr

AG U30

In unserer nächsten Sitzung werden wir besprechen, wie wir als AG den Wahlkampf mitgestalten und bewegen können. Es wird darum gehen, Strategien zu entwickeln, um gezielt junge Menschen ansprechen zu können. 

 

Mehr

GRUENE.DE News

<![CDATA[Neues]]>