Herzlich willkommen bei den GRÜNEN in Hamburg-Nord

Wir sind DIE GRÜNEN im Bezirk Hamburg-Nord. Über die Navigation links gelangt man zu den Seiten des Kreisverbandes und der Bezirksfraktion. Dort gibt es alle Informationen zu politischen Initiativen und den Abgeordneten.

Aktuellste Infos zur Bezirkspolitik finden sich immer unter "Bezirksfraktion" im Bereich "Presse".

Die GRÜNE Fraktion Nord hat in ihrer konstituierenden Sitzung ihren Vorstand gewählt. Alter und neuer Fraktionsvorsitzender ist Michael Werner-Boelz aus Groß Borstel. Zu seinen Stellvertreter*innen wurden Alske Freter (Barmbek) und Thorsten Schmidt (Fuhlsbüttel) gewählt.

Zu weiteren Vorstandsmitgliedern wurden Daniela Dalhoff (Uhlenhorst) und Katrin Hofmann (Alsterdorf) bestimmt. Dem Vorstand gehören weiterhin qua Amt der Parlamentarische Geschäftsführer Michael Schilf (Winterhude) sowie Sina Imhof (Hoheluft-Ost), die von der GRÜNEN Fraktion als Vorsitzende der Bezirksversammlung vorgeschlagen wird, an.

Michael Werner-Boelz, Vorsitzender der GRÜNEN Bezirksfraktion Hamburg-Nord, erläutert: „Ich freue mich, dass meine Fraktion mich erneut einstimmig zum Vorsitzenden gewählt hat. Ich werde zusammen mit unserem Vorstandsteam daran arbeiten, ...

 

   Mehr »

Ab Ende Juni baut das Bezirksamt die Hudtwalckerstraße samt Kreuzung Bebelallee/ Sierichstraße um. Für mindestens sechs Wochen ist die Einfahrt in die Sierichstraße nicht möglich. Damit wird dann auch der tageszeitabhängige Fahrtrichtungswechsel im Abschnitt von der Hudtwalckerstraße bis zur Maria-Louisen-Straße aufgehoben.

Die GRÜNE Fraktion Nord betrachtet dies als Testlauf für das von ihr angestrebte Ende des täglich zweimaligen Fahrtrichtungswechsels.

Michael Werner-Boelz, Vorsitzender der GRÜNEN Bezirksfraktion Hamburg-Nord, erläutert: „Die Sierichstraße ist ein Zeugnis der autogerechten Stadt. Damals galt es, morgens möglichst viele Autos in die Stadt zu schleusen – und nachmittags zurück. Doch spätestens seit dem Umbau der Bebelallee ..."

 

   Mehr »

Die 28 Mitglieder der Fraktionen von SPD und GRÜNEN verlangen Einsicht in die Akten des Bezirksamts zu Vermietungen bezirklicher Flächen und Räume für kommerzielle Veranstaltungen. Hintergrund ist die Freikartenaffäre um das Konzert der Rolling Stones im Stadtpark sowie das Bekanntwerden weiterer staatsanwaltlicher Ermittlungen wegen Freikarten für Veranstaltungen in der Sporthalle Hamburg.

Dazu Michael Werner-Boelz, Vorsitzender der GRÜNEN Fraktion:

„Die Vorgänge um die Freikartenvergabe im Zusammenhang mit dem Konzert der Rolling Stones im Stadtpark sowie Konzerten in der Sporthalle Hamburg haben dem Vertrauen in die Institutionen des demokratischen Gemeinwesens großen Schaden zugefügt. Es ist die wichtigste Aufgabe der Politik, ..."

 

   Mehr »

Bezirksabgeordneter Timo B. Kranz auf einer der verwitterten Bänke im Raakmoor (Foto: Kranz)

In der letzten Sitzung vor den Bezirkswahlen hat der Hauptausschuss der Bezirksversammlung Nord beschlossen, die Sitzgelegenheiten im Naturschutzgebiet Raakmoor überprüfen zu lassen. Wo nötig, werden sie repariert oder auch ersetzt.

Timo B. Kranz, GRÜNES Mitglied im Regionalausschuss und Spitzenkandidat in Langenhorn freut sich: „Das Naturschutzgebiet Raakmoor ist wichtige Natur- und Erholungsfläche im Norden unseres Bezirks. Viele Menschen nutzen das Raakmoor zum Spazieren gehen, um Sport zu treiben oder auch um die Natur zu beobachten. Insbesondere für Letzteres, aber auch für Menschen, die einfach nicht mehr gut zu Fuß sind, ist es wichtig, dass ..."

 

   Mehr »

Sina Imhof mit Planzeichnung vor Alma Hoppes Lustspielhaus, wo eine Protected Bike Lane geplant ist
Planzeichnung Detail Protected Bike Lane (LSBG, Klick zum Vergößern)
Engstelle vor Alma Hoppes Lustspielhaus, wo eine Protected Bike Lane geplant ist

Dem Regionalausschuss Eppendorf-Winterhude wurde in seiner letzten Sitzung eine erste Planung für den umfassenden Umbau rund um den Eppendorfer Markt vorgestellt. Neben dem Markt selbst reicht der Baubereich von der Martinistraße im Westen bis zur Kreuzung Kellinghusenstraße im Osten. Zuvor hatte es ein mehrstufiges Beteiligungsverfahren gegeben, um die Ideen und Wünsche von Anwohner*innen und Interessierten einfließen zu lassen.

Kernpunkt der nun vorgestellten „1. Verschickung“ sind deutliche Verbesserungen für den Rad- und Fußverkehr, aber auch Optimierungen für Busse und eine Sanierung der Fahrbahnen.

Sina Imhof, stellvertretende Vorsitzende der GRÜNEN Fraktion und Spitzenkandidatin bei der Bezirkswahl, nennt wesentliche Verbesserungen: „Es ist großartig, dass rund um den Eppendorfer Markt künftig Fuß- und Radverkehr getrennt geführt werden. Das heißt: Wo bisher ein teils nur 60 cm breiter Radweg direkt neben einem schmalen Gehweg verläuft, gibt es künftig Radfahrstreifen von mindestens ..."

 

   Mehr »

Plakat: Mehr Stadtpark für alle! Rundgang im Stadtpark mit Umweltsenator Jens Kerstan


Was?
Mehr Stadtpark für alle!
Rundgang durch den Stadtpark mit Umweltsenator Jens Kerstan

Wer?
Jens Kerstan, GRÜNER Umweltsenator
Sina Imhof, GRÜNE Spitzenkandidatin Hamburg-Nord
Michael Werner-Boelz, GRÜNER Spitzenkandidat Hamburg-Nord

Wann?
Freitag, 17.5.2019, 17.30 Uhr

Wo?
Stadtpark, Treffpunkt Otto-Wels-Straße Ecke Südring

facebook-Veranstaltung zum Teilen


Im letzten Jahr hatten die GRÜNEN die Initiative für eine Erweiterung des Stadtparks ergriffen. Dessen enorm steigende Beliebtheit führt manche Flächen bereits an ihre Grenzen. Nachdem auch von verschiedenen Sportvereinen weitere Nutzungsinteressen angemeldet wurden, hat die Bezirksversammlung nun beschlossen, dass ..."

 

 

   Mehr »

Blattgrün Mai 2019

Blattgrün Nr. 96 - Mai 2019 mit aktuellen grünen Infos aus der Bezirksversammlung wie

  • GRÜNE Bilanz: Fünf erfolgreiche Jahre für den Bezirk Nord
  • Eine Promenade an der Finkenau
  • Tarpenbek-Wanderweg am Lokstedter Damm sicherer machen

und weiteren kommunalen Meldungen

Ein Klick auf das Blattgrün-Bild öffnet das pdf (etwa 300 KB) in einem neuen Fenster.

Die GRÜNE Fraktion Hamburg-Nord verabschiedet sich mit dieser Ausgabe in die Wahlpause. Am 26. Mai 2019 wird neben dem Europa- auch das Bezirksparlament gewählt. Dies ist die letzte Ausgabe von Blattgrün in dieser Legislatur. Wir bedanken uns herzlich für die Unterstützung GRÜNER Politik sowie die gute Zusammenarbeit in den letzten Jahren!

 

 

Daniela Dalhoff am fehlenden Stück zur Komplettierung der Promenade
Daniela Dalhoff auf der bestehenden Promenade
Karte: Fast komplette Wegeverbindung (GRÜNE Fraktion Nord/OpenStreetMap contributors)
(Klick zum Vergrößern)

Der für Uhlenhorst zuständige Regionalausschuss beschloss in seiner letzten Sitzung einstimmig einen von GRÜNEN, SPD und CDU vorgelegten Antrag, die Promenade durchs Finkenau-Quartier zwischen Lerchenfeld und Richardstraße zu vollenden.

Die Bewohnerinnen und Bewohner des Finkenau-Quartiers, die zu Fuß oder mit dem Rad unterwegs sind, haben schon jetzt mit der Promenade zwischen Lerchenfeld und Leo-Leistikow-Allee eine bequeme autofreie Verbindung zur U-Bahn-Station Mundsburg. Nun soll diese in Richtung U-Bahn-Station Hamburger Straße verlängert werden. Dafür muss zwischen Leo-Leistikow-Allee und Richardstraße ein bislang versperrter Weg geöffnet werden.

Carmen Möller, Sprecherin der GRÜNEN Fraktion für Uhlenhorst und Spitzenkandidatin für die Uhlenhorst bei der anstehenden Bezirkswahl, erläutert: „Wer von der Leo-Leistikow-Allee zur U-Bahn Hamburger Straße möchte, muss einen langen Umweg über die Uferstraße oder über die Oberaltenallee machen. Mit dem Rad beträgt dieser bei absolut korrekter Fahrweise sogar über einen Kilometer. Auch zu Fuß verliert man so einige Minuten. Das wollen wir ändern!“

Daniela Dalhoff, GRÜNES Mitglied im Regionalausschuss und ebenfalls Kandidatin bei den Bezirkswahlen: „Durch unseren Beschluss soll die Promenade komplett werden! Die autofreie Promenade entlang der Hochbahn ist der Weg der Zukunft – und vor allem eine tolle Alternative für ..."

 

   Mehr »

Christoph Reiffert (GRÜNE, links) und Alexander Kleinow (SPD) an der Weidestraße 126 vor der Kita Flohkiste

Die Fraktionen von SPD und GRÜNEN beantragen in der kommenden Sitzung des Regionalausschusses, dass an der Weidestraße in Höhe der Kindertagesstätte eine Tempo-30-Strecke eingerichtet wird.

Dazu Christoph Reiffert, GRÜNER Sprecher für Barmbek:Die Sicherheit von Kindern muss im Straßenverkehr höchste Priorität haben. Zwei weitere Gründe sprechen für Tempo 30 – wenigstens im Bereich vor der KiTa: Zum einen ist die Weidestraße recht eng und ..."

 

   Mehr »

Timo B. Kranz

Vor gut einem Jahr hatte die Bezirksversammlung Hamburg-Nord beschlossen, den Spielplatz Ratsmühlendamm zu erneuern und aufzuwerten. Nun konnten die Umbauarbeiten endlich beendet werden und der Spielplatz erstrahlt in neuem Glanz. Am heutigen 24. April wurde der Spielplatz feierlich wiedereröffnet.

Timo B. Kranz, GRÜNER Bezirksabgeordneter und Mitglied im für Fuhlsbüttel zuständigen
Regionalausschuss, erläutert: „Der Spielplatz befindet sich in unmittelbarer Nachbarschaft der Flüchtlingsunterkunft Eschenweg, wo rund 300 Bewohnerinnen und Bewohner leben. Ich freue mich, dass er nun neu gestaltet wurde – denn davon haben alle etwas! Attraktive Spielplätze helfen, ..."

 

   Mehr »

Thorsten Schmidt und Timo B. Kranz am Ort des künftigen Kreisels
Ausschnitt des Plans (Kreisel, © Bezirksamt HH-Nord)

In den letzten Monaten wurden bereits viele Planungen für Abschnitte von Velorouten in Langenhorn vorgestellt, nun wurde eine weitere Planung abgeschlossen. Nach Foorthkamp, Höpen und Tangstedter Landstraße geht es nun um die Moorreye. Deren Kreuzung  mit Flughafenstraße bzw. Ohkamp wird in Zukunft durch einen Kreisverkehr ersetzt.

Dazu Thorsten Schmidt, verkehrspolitischer Sprecher der GRÜNEN Fraktion in der Bezirksversammlung Hamburg-Nord: „Zwar hätten wir uns gewünscht, dass die Moorreye zur Fahrradstraße umgebaut wird. Doch zumindest wird man in Zukunft nicht mehr an einer roten Ampel an der Flughafenstraße anhalten müssen.“

Auch Timo Kranz, GRÜNES Mitglied im Regionalausschuss und Spitzenkandidat in Langenhorn, freut sich: „Zusätzlich zum Kreisverkehr wird es viele kleine Verbesserungen geben, die wir durchsetzen konnten. Autos dürfen in Zukunft nicht mehr auf dem Gehweg parken – damit haben die Fußgängerinnen ..."

 

   Mehr »

Sina Imhof und Michael Werner-Boelz im Sitzungssaal der Bezirksversammlung
Hamburg-Nord

Die letzte Sitzung der Bezirksversammlung Hamburg-Nord nahm die GRÜNE Bezirksfraktion zum Anlass, Bilanz über die zurückliegenden fünf Jahre zu ziehen. Nach einem Wahlergebnis von 21,1 Prozent (11 Abgeordnete) bildeten die GRÜNEN 2014 eine Koalition mit der SPD.

Deutliche Fortschritte gab es bei der von den GRÜNEN vorangetriebenen Verkehrswende: Mit den Fußverkehrsstrategien für Hoheluft-Ost und Alsterdorf sowie dem Beteiligungsverfahren zur Eppendorfer Landstraße haben die GRÜNEN im Bezirk Nord auch wichtige Maßnahmen zur Verbesserung der Aufenthaltsqualität in den Quartieren angestoßen.

Rund 3,5 Mio. Euro wurden aus bezirklichen Mitteln für die Sportinfrastruktur, Sportangebote für Geflüchtete sowie für Kultureinrichtungen und -projekte bewilligt.

Der Wohnungsbau bleibt auf hohem Niveau und ein Schwerpunkt der Bezirkspolitik. Dabei sind es die GRÜNEN, die darauf achten, dass ....

 

   Mehr »

Michael Werner-Boelz (Vorsitzender der GRÜNEN Bezirksfraktion) an der Kreuzung Tarpenbek-Wanderweg/Lokstedter Damm

In der Vergangenheit wurde bereits mehrfach über die gefährliche Situation an der Querung des Tarpenbek-Wanderwegs mit dem Lokstedter Damm geklagt. Nun reagiert die Politik: Auf Initiative von GRÜNEN und SPD soll das die Sicht behindernde Falschparken unterbunden, die Fahrgeschwindigkeit besser überwacht und die Beschilderung (Tempo 30) verbessert werden.

Michael Werner-Boelz, Vorsitzender der GRÜNEN Bezirksfraktion Hamburg-Nord: „Sicherheit, gerade für die Schutzbedürftigsten, muss das oberste Ziel der Verkehrspolitik sein! Ich bin froh, dass wir ..."

 

   Mehr »

Blattgrün April 2019

Blattgrün Nr. 95 - April 2019 mit aktuellen grünen Infos aus der Bezirksversammlung wie

  • Bezirk Nord würdigt mit 1,5 Mio. Euro die besondere Bedeutung der Kultur
  • Bezirksversammlung Nord beschließt Prüfung: Stadtpark soll erweitert werden!
  • Alsterwanderweg wird endlich barrierearm

und weiteren kommunalen Meldungen

Ein Klick auf das Blattgrün-Bild öffnet das pdf (etwa 300 KB) in einem neuen Fenster.

 

 

Der Wiesendamm in Barmbek mit Mittelinsel
Luftbild: Unterbrochene Allee auf der Mittelinsel (Stadt Hamburg, LGV) -
Bild anklicken zum Vergrößern!

Der für Barmbek zuständige Regionalausschuss beschloss in seiner letzten Sitzung eine von GRÜNEN und SPD vorgelegte Stellungnahme zu den ersten Plänen für Sanierung und Umbau des Wiesendamms.

Dazu Christoph Reiffert, GRÜNER Sprecher für Barmbek: „Super, dass es nun weiter geht am Wiesendamm! Der Radfahrstreifen im Bereich der Jarrestadt wird bei Wind und Wetter sehr rege genutzt – genau das Gleiche erwarte ich für den Barmbeker Abschnitt.

Wir wollen auch, dass die wunderbare Kastanienallee in der Straßenmitte wieder vervollständigt wird. Im Moment parken mehrere Autos auf dem eigentlich grünen Mittelstreifen. Eine weitere Ausweitung ..."

 

   Mehr »

Reger Kfz-Verkehr an der Otto-Wels-Straße
Breite Fahrbahn am Südring

Der Bezirksversammlung Hamburg-Nord sprach sich dafür aus, dass eine umfassende Untersuchung der derzeitigen Nutzung und künftiger Potenziale im Stadtpark und Umgebung gestartet wird. Die Untersuchung wird 120.000 Euro kosten, wovon die eine Hälfte die Umweltbehörde, die andere die Bezirksversammlung trägt.

Michael Werner-Boelz, Vorsitzender und sportpolitischer Sprecher der GRÜNEN Fraktion Nord, erläutert: „Wir wollen Hamburgs Freizeit-Aushängeschild Stadtpark erweitern – nach innen und nach außen. Wo genau und wie, das wird sich im Lauf der umfangreichen Untersuchung zeigen, für deren Start wir nun grünes Licht gegeben haben."

Christoph Reiffert, Sprecher der GRÜNEN Fraktion für Umwelt, ergänzt: „Ich finde gut, dass auch die den Park zerschneidenden Straßen auf den Prüfstand kommen. Die Otto-Wels-Straße stellt ein Hindernis für ..."   Mehr »

Foto Michael Werner-Boelz und Sina Imhof mit Tempo 30-Schild an der Alsterdorfer Straße 39

Die Fraktionen von SPD und GRÜNEN in Hamburg-Nord wollen die Verkehrssicherheit vor Schulen weiter ausbauen: Ein entsprechender Antrag auf Tempo 30 vor der Grundschule Alsterdorfer Straße 39 wurde in der letzten Sitzung der Bezirksversammlung einstimmig beschlossen. Zuvor hatten in der Bürgerfragestunde Eltern, deren Kinder die betroffene Grundschule besuchen, fast 3.700 Unterschriften für eine Geschwindigkeitsreduzierung übergeben.

Sina Imhof, stellvertretende Vorsitzende der GRÜNEN Fraktion, stellt klar: „Tempo 30 ist ein Kernanliegen GRÜNER Verkehrspolitik! Gesundheitsschädliche Abgase und Lärm werden reduziert und die Sicherheit steigt. Wir alle haben eine besondere Verantwortung für ..."

 

   Mehr »

Alexander Kleinow (SPD, links) und Christoph Reiffert GRÜNE) an der Kita Frieberg in der Friedrichsberger Straße

Wieder nichts mit Tempo 30 an der Friedrichsberger Straße: Die Innenbehörde lehnt im Schulterschluss mit Verkehrsbehörde und HVV ab, vor der Kita Frieberg endlich Tempo 30 einzuführen. Diesen Antrag hatte der für Barmbek zuständige Regionalausschuss in seiner Februar-Sitzung einstimmig auf Initiative von GRÜNEN und SPD beschlossen. Es war nach 2009 und 2012 der dritte Versuch, Tempo 30 einzuführen.

Dazu Christoph Reiffert, GRÜNER Sprecher für Barmbek:Mich bestürzt vor allem die in der Ablehnung von Tempo 30 genannte hohe Durchschnittsgeschwindigkeit von sogar über 50 km/h auf der Friedrichsberger Straße. Das belegt doch klar, dass dort oft viel zu schnell gefahren wird, denn..."

 

   Mehr »

Sina Imhof an der Tarpenbekstraße

In der letzten Sitzung des Regionalausschusses Eppendorf-Winterhude informierte die Polizei darüber, dass die schon seit langem angekündigte Reduzierungen des Tempos auf 30 km/h aus Lärmschutzgründen nachts an Braamkamp und Tarpenbekstraße endlich umgesetzt wird.

Sina Imhof, stellvertretende Vorsitzende der GRÜNEN Fraktion, kommentiert: „Das wurde aber auch Zeit! Während am Mühlendamm in Hohenfelde schon seit Januar 2018 Tempo 30 gilt, mussten Eppendorf und Winterhude lange auf die Anordnung von Tempo 30 nachts warten!

Ich freue mich mit den über 700 Anwohnerinnen und Anwohnern, dass es ...“

 

   Mehr »

Michael Werner-Boelz (Mitte), Eileen (links) und Luca von den HTHC Hamburg Warriors Lacrosse auf dem künftigen Kunstrasenplatz

Die Förderung des Sports ist ein wesentlicher Schwerpunkt rot-grüner Politik im Bezirk Nord. Aus den bezirklichen Mitteln haben GRÜNE und SPD in dieser Legislatur für über 60 Projekte insgesamt rund 2,2 Mio. Euro bereitgestellt. Die Vorhaben hatten dabei ein Gesamtvolumen von knapp 27 Mio. Euro. Allein für die Förderung von Sportangeboten für Flüchtlinge wurden 224.000 Euro vergeben. Das ergab die Antwort auf eine Große Anfrage der GRÜNEN Bezirksfraktion.

Michael Werner-Boelz, Vorsitzender der GRÜNEN Bezirksfraktion Hamburg-Nord und deren sportpolitischer Sprecher: „Wir haben immer die gesellschaftliche Bedeutung des Sports betont. Mit der Bewilligung von über 2 Millionen Euro aus bezirklichen Mitteln haben wir dem auch Taten folgen lassen. Die Sportvereine leisten enorm viel für den gesellschaftlichen Zusammenhalt: Wichtige Werte wie ..."

 

   Mehr »

Sina Imhof und Michael Werner-Boelz als Spitzenduo der Nord-Grünen gewählt

Die Kreisvorsitzenden Alske Freter und Hans-Joachim Heeg kommentieren die Listenaufstellung: „Der Kreisverband der GRÜNEN Hamburg-Nord ist im letzten Jahr stark gewachsen. Das spiegelt sich auch in der Bezirkswahlliste wider. Wir freuen uns, dass neben erfahrenen Bezirkspolitiker*innen viele neue und junge Mitglieder aufgestellt worden sind. Fast 1/3 der Listenplätze wurden mit unter 35-Jährigen besetzt. Da ‚die Hälfte der Macht den Frauen‘ für uns eine Selbstverständlichkeit ist, ist unsere Liste zu gleichen Teilen mit Frauen und Männern besetzt. Auf die ersten 10 Plätze wurden sogar mehr Frauen als Männer gewählt.“

Sina Imhof, Spitzenkandidatin der GRÜNEN für die Wahl zur Bezirksversammlung Hamburg-Nord, erklärt dazu: „Wir GRÜNE wollen die Lebensqualität in Nord weiter erhöhen: Auch die Kleinsten und Älteren sollen daran teilhaben, deshalb wollen wir Nord für Fußgänger*innen lebenswerter machen. Grüne Oasen schaffen Lebensqualität, deshalb wollen wir mehr von ihnen schaffen. Viele Menschen engagieren sich für ein besseres Miteinander, mit ihnen wollen wir noch besser ins Gespräch kommen. Für diese GRÜNE Vision wollen wir begeistern!“

Michael Werner-Boelz, Spitzenkandidat der GRÜNEN für die Wahl zur Bezirksversammlung Hamburg-Nord, ergänzt: „Wir haben viel vor in der kommenden Legislatur: Wir wollen die Verkehrswende weiter vorantreiben, die Aufenthaltsqualität in den Quartieren verbessern, mehr bezahlbaren Wohnraum schaffen und dabei das Grün erhalten. Darüber hinaus wollen wir den sozialen Zusammenhalt in den Quartieren sicherstellen. Sport und Kultur spielen für uns dabei die zentrale Rolle. Für mehr Lebensqualität braucht es starke GRÜNE.“

URL:http://gruene-nord.de/home/